Samstag, 26. September 2020

Letztes Update:03:27:19 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Schnellmeldung Tourismus März 2019: Mehr Gäste und mehr Übernachtungen

Drucken
Die rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe verzeichneten im März 2019 einen Zuwachs beim Gäste- und Übernachtungsaufkommen. Nach ersten vorläufigen Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems wurden rund 621.500 Gäste gezählt, das waren 1,4 Prozent mehr als im März 2018. Das Übernachtungsaufkommen erhöhte sich um 0,6 Prozent auf 1,52 Millionen.

Von Januar bis März 2019 besuchten 1,44 Millionen Gäste das Land, die 3,58 Millionen Übernachtungen buchten. Das waren ein Prozent weniger Gästeankünfte und 1,7 Prozent weniger Übernachtungen als im ersten Vierteljahr 2018.

Diese ersten vorläufigen Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort. Zu diesem frühen Zeitpunkt können lediglich Eckzahlen veröffentlicht werden. Die Veröffentlichung fachlich und regional untergliederter Ergebnisse ist für den 24. Mai 2019 geplant.

Autor: Marie-Luise Schmittel (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Dienstleistungen)

Radwandertag WIEDer ins TAL am 19. Mai 2019

Drucken

Am Sonntag, 19. Mai 2019 findet von 10:00 – 17:00 Uhr der Radwandertag WIEDer ins TAL statt. Die Landesstraße L255 im Wiedtal ist auf 50 Kilometern von Neuwied-Niederbieber bis Seifen im Westerwald nur für Fahrradfahrer, Inlineskater und Fußgänger geöffnet.

Es wird ein Shuttlebus zum Preis von 12,00 € pro Person inkl. Fahrrad angeboten. So kann die komplette Strecke gefahren werden und man kommt wieder bei seinem Auto an. Abfahrtspunkte sind das Schulzentrum in Neuwied-Niederbieber um 9:00 und 12:00 Uhr sowie der Auenhof in Seifen um 10:30 Uhr. Eine Anmeldung für den Shuttle unter www.wieder-ins-tal.de ist empfehlenswert. Restplätze können auch spontan am Tag an den Abfahrtspunkten gebucht werden, sofern noch verfügbar.

An zahlreichen Stellen entlang der Strecke haben Vereine und Gastronomen Stände mit Getränken, Grillimbiss oder Kaffee und Kuchen aufgebaut oder ihre Biergärten geöffnet. Kinderbelustigung, Live-Musik, Gesundheits-Checks und Verlosungen sorgen für Abwechslung. Für die Reparatur von kleineren Defekten sind Servicestationen samt Pannenhilfe und Zubehörverkauf zu finden. Das Freibad im Wiedtalbad in Hausen mit großer Liegewiese hat von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Das komplette Programm ist online zu finden.

Der Radwandertag findet in den Landkreisen Neuwied und Altenkirchen statt. Veranstalter sind die Verbandsgemeinden Rengsdorf-Waldbreitbach, Asbach, Flammersfeld und Puderbach sowie die Stadt Neuwied. Unterstützt werden sie von den Sparkassen Neuwied und Westerwald-Sieg. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr sind im Einsatz und gewährleisten einen sicheren Verlauf der Veranstaltung. Die Regio-Linie 131 zwischen Neuwied-Asbach verkehrt an diesem Tag nicht. Die Veranstalter bitten darum, zur eigenen Sicherheit Fahrradhelme zu tragen.

Informationen über Programmdetails sind unter www.wieder-ins-tal.de oder beim Touristik-Verband Wiedtal e.V. unter Telefon 02638 – 4017 und Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erhältlich.

Foto: Andreas Pacek / Touristik-Verband Wiedtal e.V.

Tourismuswirtschaft Rheinland-Pfalz stärken

Drucken

IHKs gründen Netzwerk für Familienunternehmen

Trier, 2. Mai 2019. Der Tourismus steht dank seiner branchenübergreifenden Strahlwirkung in Rheinland-Pfalz hoch im Kurs. Nun hat sich die Tourismusstrategie des Landes zum Ziel gesetzt, Familienunternehmen zu einem starken Rückgrat der Tourismuswirtschaft zu entwickeln. Als einen Baustein gründen die rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) jetzt federführend ein Netzwerk, das Familienunternehmen an den Tisch bringen soll.

„Wir suchen engagierte Familienunternehmer, die sich gerne in die Weiterentwicklung des Tourismusstandortes Rheinland-Pfalz einbringen“, sagt Albrecht Ehses, tourismuspolitischer Sprecher der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland Pfalz. Im ersten Schritt sind die Betriebe aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe gefragt. Nach Bewerbung und Auswahl werden diese im Sommer zu einem ersten Workshop eingeladen. Dabei sollen die Wünsche der Unternehmer aufgenommen und gemeinsam bearbeitet werden: Fachkräftesicherung, Azubimarketing oder Digitalisierung – die Betriebe entscheiden. Darauf aufbauend werden gemeinsame Aktivitäten geplant.

Um branchenübergreifende Kooperationen zu stärken, wird das Netzwerk später auf Bereiche wie Weinbau, Kultur, Handwerk oder Einzelhandel ausgeweitet. „Wir freuen uns, nun in die Umsetzung des Strategieprojektes einzusteigen und hoffen auf viele Rückmeldungen interessierter Betriebe“, lädt Ehses zum Mitwirken ein.

Weitere Informationen: IHK Trier, Anne Kathrin Morbach, Telefon: 0651 9777-240,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Blick auf Rhein, Pfalz und Gutenfels

Drucken

Traumschleifchen Pfalzblick wird am 12.5. eröffnet

Das Traumschleifchen Pfalzblick wird am 12. Mai eröffnet. Die Bürgermeister Peter Unkel (Emmelshausen) und Thomas Bungert (St. Goar-Oberwesel) sowie Stadtbürgermeister Jürgen Port (Oberwesel) und Ortsvorsteher Roland Dietz (Langscheid) laden zum Banddurchschnitt um 11.00 Uhr nach Oberwesel-Langscheid ein. An den Einladenden kann man erkennen, dass es sich hier um ein interkommunales Projekt handelt und zwar um das erste der Verbandsgemeinden Emmelshausen und St. Goar-Oberwesel, die am 1.1.2020 zur neuen Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein fusionieren.

Traumschleifchen sind zertifizierte Spazier-Wanderwege, die im Gegensatz zu ihren großen Schwestern, den Traumschleifen, weniger Höhenmeter und einen geringeren Pfadanteil haben. Trotzdem kommen auch hier die Erlebnismomente nicht zu kurz und ehrlich gesagt ist der komplette Weg mit 5,1 km und 115 Höhenmetern ein einziger großer Erlebnismoment, denn eine Aussicht löst die andere ab.

Sei es vom Sauzahn, von der Grube Rhein oder vom Pfalzblick: Immer wieder gibt es neue Einblicke steil hinab ins Rheintal, auf Kaub und auf die Burgen Gutenfels und die Pfalzgrafenstein mitten im Rhein. Durch die Lage auf dem Hochplateau ergeben sich immer neue Blickperspektiven. Auf der Liegebank „Auf’m Hinnerbeil“ kann man das Panorama mit Oberwesel, der Schönburg, Dellhofen und Niederburg auf sich wirken lassen. Interessante Infotafeln zu den Burgen sowie zum Bergbau am Rheinhang runden alles ab.

Am Eröffnungswochenende ist Kirmes in Langscheid und die Dorfgemeinschaft sorgt rund um das Gemeindehaus für das leibliche Wohl der Gäste. Ansonsten lohnt sich ein Abstecher zur Gastronomie in der Region nach Oberwesel, Dellhofen oder Henschhausen.

Neues Gastgeberverzeichnis Hunsrück-Mittelrhein

Drucken

Tourist-Infos arbeiten bereits vor offizieller Fusion zusammen

Zum 1.1.2020 fusionieren die Verbandsgemeinden Emmelshausen und St. Goar-Oberwesel zur neuen VG Hunsrück-Mittelrhein, aber natürlich wird bereits jetzt in vielen Bereichen zusammengearbeitet. So haben auch die Tourist-Infos (TI´s) am Rhein in St. Goar und Oberwesel sowie die TI in Emmelshausen bereits verschiedene Projekte gemeinsam gestartet. Ein Prospekt mit den schönsten Wanderwegen der neuen VG sowie eine gemeinsame Facebook-Seite sind die ersten Ergebnisse. Als dritter Streich folgte jetzt ein gemeinsames Verzeichnis mit den Gastgebern vom Mittelrhein und vom Hunsrück.

Natürlich informieren sich die meisten Gäste heute online über die Homepages der jeweiligen Destinationen, trotzdem geht es noch nicht komplett ohne den Printbereich. Durch sinkende Stückzahlen steigen natürlich die Kosten und so schaut man nach Synergieeffekten, die durch einen gemeinsamen Katalog der drei TI`s erreicht wurden.  Auf 56 Seiten findet man eine große Auswahl an Betrieben, von der kleinen Ferienwohnung bis zum Fünf-Sterne-Haus. Daneben gibt es weitere Freizeitangebote aus der Region wie Schiffstouren, Gastronomie, Burgen und Kultur.

Die Bürgermeister Jürgen Port (Oberwesel), Horst Vogt (St. Goar) und Peter Unkel (VG Emmelshausen) präsentierten den neuen Prospekt jetzt gemeinsam mit Lena Höver (TI Oberwesel), Sandra Schnober (TI St. Goar) und Thomas Biersch (TI Emmelshausen) auf der Schönburg. Die Bürgermeister brachten ihre Freude über die bereits jetzt sehr gute funktionierende Zusammenarbeit zum Ausdruck und betonten die Wichtigkeit dieser Kooperationen. So ist auch das nächste Projekt schon in Arbeit: eine gemeinsame Wanderkarte.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL