Montag, 18. November 2019

Letztes Update:11:07:41 AM GMT

region-rhein.de

Wettbewerb Tourismus mit Profil in Stadt und Land in Rheinland-Pfalz

Drucken

Lewentz/Weiland: Verbandsgemeinde Loreley bei Wettbewerb „Tourismus mit Profil in Stadt und Land in Rheinland-Pfalz, Profilierungswettbewerb Kultur | Regionalität | Tourismus“ dabei

Der heimische Landtagsabgeordnete Roger Lewentz (SPD) und SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland begrüßen die Entscheidung des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums, dass die Verbandsgemeinde Loreley am Wettbewerb „Tourismus mit Profil in Stadt und Land in Rheinland-Pfalz, Profilierungswettbewerb Kultur | Regionalität | Tourismus“ teilnehmen darf. "Das bietet neben der Neugestaltung des Loreley-Plateaus eine weitere Chance, den Tourismus in der Verbandsgemeinde weiter anzukurbeln und professionell aufzustellen", sind sich Lewentz und Weiland sicher.

Wie das Wirtschaftsministerium mitteilt, soll mit der Umsetzung des Projektes der Mythos Loreley als kulturelle Besonderheit des Mittelrheintals durch die Zusammenarbeit von Künstlern und Kunsthandwerkern gemeinsam mit den Touristen genutzt und in die Zukunft transferiert werden. Der Kultur- und Landschaftspark auf der Loreley solle als Ort des kulturellen Schaffens wieder erweckt werden, in der das Sehen und Verstehen der Landschaft im Vordergrund stehen, heißt es in der Bewerbung, der jetzt stattgegeben wurde.

Unter Einbindung vieler regionaler Partner, ob Hotel- und Gastronomiebetriebe, Unternehmen, im Tourismus erfahrenen Protagonisten oder beispielsweise mit regionalen Erzeugern und Direktvermarktern sollen in den kommenden Jahren bis 2021 Künstler und Kunsthandwerker gewonnen werden, die Workshops anbieten. Weitere Bausteine gehören zum Gesamtkonzept, denn neben den aktiven Workshops, sind etwa die Teilnahme an einer Schifffahrt um die Loreley sowie ein Picknickkorb, gefüllt mit regionalen Produkten, Elemente des Projektes. Davon inspiriert lassen die Gäste diese Erlebnisse in künstlerisches, kreatives Schaffen einfließen. Im Rahmen des Konzeptes soll unter anderem auch eine Ausstellung im Loreley Besucherzentrum eingerichtet werden. Übernachtungen in der Region sind weiterer Konzeptbaustein, so dass die hiesigen Betriebe Ausgangs- und Ankerpunkt sind und als Orte des Wohlfühlens wahrgenommen werden. Regionale Wertschöpfung steht dabei im besonderen Fokus.

Eine zentrale Rolle wird in der Vorbereitung und Umsetzung der Wettbewerbsteilnahme die Loreley Touristik einnehmen, die von weiteren Organisationen, die im Tourismus tätig sind, unterstützt wird. Die Gesamtkosten des Projekts werden auf etwa 113.000 Euro geschätzt. Die Verbandsgemeinde hat sich durch Beschluss des Verbandsgemeinderates Loreley auf die Übernahme eines Eigenanteils von 10 % verpflichtet. "Mit Unterstützung der Landesregierung kann somit rund um den Kultur- und Landschaftspark auf der Loreley nun ein weiteres Projekt angegangen werden. Diese Weiterentwicklung ist auch mit Blick auf die BUGA 2029 sehr wichtig ", freut sich Mike Weiland und Roger Lewentz ergänzt, die finanziellen Mittel kämen insbesondere der Fortentwicklung des touristischen Angebotes im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal und direkt der heimischen Wirtschaft und den Hotel- und Gastronomiebetrieben zu gute. Dementsprechend seien die Mittel gut angelegt.