Kreistourismus und IHK-Tourismus kooperieren stärker zusammen

Drucken

Hallerbach: Brauchen stärkere Vernetzung vorhandener Kompetenzen, um Gastronomie zu erhalten und auszubauen

Kreis Neuwied – Bei einem gemeinsamen Informationsaustausch zwischen Landrat Achim Hallerbach, der Kreiswirtschaftsförderung, der IHK Regionalgeschäftsstelle Neuwied und dem Tourismusreferenten der IHK Koblenz, beschlossen die Partner neben den bisher schon auf zahlreichen Feldern bestehenden guten Verbindungen auch eine engere touristische Zusammenarbeit, um das Gastgewerbe im Speziellen und damit den Tourismus im Allgemeinen im Landkreis Neuwied zusätzlich zu stärken.

Christian Dübner, Tourismusreferent der IHK Koblenz, informierte über das breite Workshop-Angebot, das in diesem Jahr kostenfrei den angeschlossenen Betrieben aus Hotellerie und Gastronomie zur Verfügung gestellt wird. Die Tourismuswirtschaft zählt gerade auch im Kammerbezirk der IHK Koblenz mit rund 8.000 Betrieben zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen. Umso bedeutsamer sind die Weiterbildung und Vernetzung, um den Herausforderungen der heutigen Zeit erfolgreich begegnen zu können.

Aktuelle Themen wie Unternehmensnachfolge, Fachkräfte und Digitalisierung behandeln die zahlreichen Workshops, die mit fünf Angeboten in Neuwied zwischen Mai und August auch die heimischen Betriebe vor Ort direkt ansprechen. Gerade im Hinblick auf die bereits gestarteten Förderaktivitäten für das Gastgewerbe durch die Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied, ergeben sich gute Synergieeffekte, die IHK und Wirtschaftsförderung noch stärker gemeinsam nutzen und ausbauen möchten.

Landrat Achim Hallerbach begrüßte ausdrücklich die engere Zusammenarbeit und erhofft sich dadurch eine Intensivierung der gemeinsamen Anstrengungen, um das Gastgewerbe als wichtige Säule im Kreistourismus zukunftsfähig aufzustellen.