Dienstag, 16. Juli 2019

Letztes Update:09:54:22 AM GMT

region-rhein.de

Wanderung auf den Spuren Raiffeisens im Wiedtal

Drucken

Die Wurzeln des Genossenschaftswesens liegen im Westerwald. Auch im Wiedtal hat Friedrich Wilhelm Raiffeisen seine Spuren hinterlassen. Unter diesem Motto startet am Sonntag, 7. Juli 2019 um 10:00 Uhr eine geführte Wanderung über 12 km durch die Klosterlandschaft Wiedtal. Die Teilnahmegebühr beträgt 4,00 € pro Person. Zum Abschluss besteht eine Einkehrmöglichkeit auf der Klosterbergterrasse, wo auch Start und Ziel der Wanderung ist.

Raiffeisen beabsichtigte 1879 eine „Gesellschaft für soziale Krankenpflege mit besonderer Berücksichtigung der ländlichen Bevölkerung“ zu errichten. Diese sollte sich hauptsächlich mit der Altenpflege befassen. Er dachte daran, diese „Societas Caritatis“ nach dem Vorbild der Waldbreitbacher Ordensgemeinschaften zu konzipieren. Außerdem hatte Waldbreitbachs damaliger Bürgermeister Reusch 1868 Kontakt zu Raiffeisen im Zusammenhang mit der Gründung eines Darlehns-Kassen-Vereins.

Weitere Stationen der Wanderung sind das Hausener Franziskanerkloster und die Niederbreitbacher Clauskapelle. Anmeldungen sind beim Touristik-Verband Wiedtal unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 02638 – 4017 möglich.