Dienstag, 20. April 2021

Letztes Update:06:19:20 AM GMT

region-rhein.de

Neuer Atlas zu kleinräumigen Strukturen im Tourismus

Drucken

Neuer Atlas zu kleinräumigen Strukturen im Tourismus

Kleinräumige Strukturen im Tourismus macht ein neues Angebot der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder sichtbar. Der Tourismusatlas gibt unter anderem Antwort auf die Fragen, wo der Auslandstourismus besondere Bedeutung hat und wo der Tourismus stark saisonal geprägt ist.

Mit dem Tourismusatlas werden erstmals ausgewählte Jahresergebnisse der Beherbergungsstatistik in Form von Rasterkarten regional tief gegliedert und intuitiv visualisiert. Die Karten basieren auf den aggregierten und georeferenzierten Angaben der Beherbergungsbetriebe mit zehn oder mehr Schlafgelegenheiten. Der Atlas bietet in seiner ersten Fassung verschiedene Auswertungsmöglichkeiten zu den Berichtsjahren 2017, 2018 und 2019. Ein weiterer Ausbau ist geplant.

Bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie war der Tourismus über Jahre im Aufwärtstrend. Im Jahr 2019 buchten bundesweit 191 Millionen Gäste in über 51.000 Beherbergungsbetrieben 496 Millionen Übernachtungen; im vergangenen Jahr wurden bundesweit rund 98 Millionen Gäste und 302 Millionen Übernachtungen registriert. Rheinland-Pfalz verzeichnete 2019 rund neun Millionen Gäste, die den 3.400 Betrieben 23 Millionen Übernachtungen brachten. Im Corona-Jahr 2020 schrumpfte die Zahl der Gäste auf 5,5 Millionen, die Übernachtungen gingen auf rund 15,4 Millionen zurück.

Zum Tourismusatlas