Sonntag, 24. Juni 2018

Letztes Update:02:54:03 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Vorlesestunde "Dr. Brumm geht wandern" in der Stadtbücherei Boppard

Am Montag, 4. Juni, findet von 15.30 - 16.15 Uhr die letzte Vorlesestunde vor den Sommerferien für Kinder von 4 bis 6 Jahren in der Stadtbücherei Boppard statt.

Passend zum Ferienbeginn heißt es dann "Dr. Brumm geht wandern", eine lustige Bilderbuchgeschichte von Daniel Napp um einen Bären und seinen tierischen Freunden Pottwal und Dachs.

Was macht Dr. Brumm jeden Mittwoch? Wandern gehen. Mit seinen Freunden Pottwal und Dachs macht er sich auf den Weg. Doch schon bald müssen sie bestürzt feststellen, dass sie sich verlaufen haben. Und dann zieht auch noch ein Unwetter auf. Zum Glück hat Dr. Brumm an alles Überlebenswichtige gedacht, als er die Rucksäcke gepackt hat ... Oder vielleicht doch nicht? ... Zum Brüllen komisch - Dr. Brumm in allerbester Wanderlaune!

Eintritt frei

Die Stadtbücherei Boppard, Untere Fraubachstraße 8, Tel.: 06742 10311 hat wie folgt geöffnet: montags und freitags jeweils von 10.00 bis 14.00 Uhr, dienstags, mittwochs und donnerstags jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr.

Weitere Infos zu den Angeboten der Stadtbücherei unter www.stadtbuecherei-boppard.de.

Literaturabend „Bücherfrühling“ in der Stadtbücherei Boppard

Am Donnerstag, 7. Juni 2018, lädt die Stadtbücherei Boppard zu einem Abend rund um die neuen Romane des Frühjahrs und Sommers ein. Gemeinsam mit ihrem Gast Gudrun Colling stellen Sonja Weinert und Sabine Kalkofen von der Stadtbücherei Boppard ihre persönlichen „Lese-Highlights“ für Frühling und Sommer vor.

Unter den Leseempfehlungen sind sowohl spannende Newcomer der Literaturszene als auch bekannte Autoren mit literarisch Neuem zu finden. Es gibt Spannendes für  Krimi- und Thrillerfans, Humorvoll-Satirisches, Strandlektüre und vieles mehr bei einem Glas Wein zu entdecken. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Infos gibt es bei der Stadtbücherei Boppard, Untere Fraubachstraße 8, Tel.: 06742-10311, geöffnet: montags und freitags jeweils von 10.00 bis 14.00 Uhr; dienstags, mittwochs und donnerstags jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr, und unter www.stadtbuecherei-boppard.de.

Ein Industriedenkmal von europäischem Rang

Öffentliche Führung auf dem Denkmalareal Sayner Hütte

Bendorf. Am Sonntag, 27. Mai, 15 Uhr wird die eiserne Geschichte des Denkmalareals Sayner Hütte bei einer öffentlichen Führung wieder lebendig. Der Rundgang startet am Parkplatz an der Sayner Hütte und bringt interessierten Gästen die beinahe 250-jährige Historie des Industriedenkmals von europäischem Rang näher. Als Meisterwerk früher Industriearchitektur geplant von Universalgenie Carl Ludwig Althans wird der 1830 vollendeten Gießhalle ein besonderer Platz im Rahmen der Führung über das Denkmalareal eingeräumt.

Der Unkostenbeitrag beträgt pro Person 7,50 Euro inkl. Eintritt Sayner Hütte, Kinder ab 13 Jahre zahlen sechs Euro. Es wird um Anmeldung in der Tourist-Information im Schloss Sayn unter 02622/902 913 gebeten oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Die öffentlichen Führungen finden bis Oktober an jedem vierten Sonntag im Monat statt.

Festung Ehrenbreitstein

Neues Schauspiel „Blut und Königsbleiche“ feiert Premiere

Passend zur neuen Sommersaison wird mit „Blut und Königsbleiche“ ein neues Theaterstück in der Festung Premiere feiern. Die Autorin Maria W. Peter („Die Festung am Rhein“) hat das Stück über das bewegte Leben einer Soldatenwitwe in der Festungsstadt Koblenz im 19. Jahrhundert verfasst. Präsentiert wird das Stück von der „Compagnie en route“ unter der Regie von Carola Moritz.

Zum Inhalt:

Es ist das Jahr 1870, kurz vor Beginn des deutsch-französischen Krieges. Die Stadt quillt über vor Soldaten. Marthe erhält eine Einquartierung, einen preußischen Sergeanten, der auf der Suche nach Deserteuren ist. Doch es ist nicht das erste Mal, dass die beiden sich begegnen. Schon über 20 Jahre vorher, im Revolutionsjahr 1848, hatten die beiden eine stürmische Affäre, die nicht ohne Folgen blieb. Durch die neuerliche Begegnung nimmt das Schicksal seinen Lauf…

Termine 2018:

10./16./22.06. • 01./08./15.07. • 05./12.08. • 02./09./23.09. • 07./21.10.

Die Vorstellungen beginnen am Ravelin jeweils um 19 Uhr (Länge: 90 Minuten). Eine Anmeldung ist unter Tel. 0261/6675-4000 erforderlich, Sondertermine für Gruppen sind buchbar. Der Eintritt kostet regulär 15 Euro, ermäßigt 12,50 Euro. Zu den Vorstellungszeiten ist der Zutritt zur Festung kostenfrei.

Jubiläumskonzert in der Konzertmuschel der Kaiserin-Augusta-Anlagen

Für Alle: Musikalischer Hochgenuss mit dem Konzertorchester Koblenz

Am Sonntag, dem 27. Mai, 15.00 Uhr bis ca. 16.15 Uhr ist es soweit: Der Förderverein Rheinanlagen lädt zum 50. Promenaden- Konzert ein.

Ursula Bäumges, Gründerin und Vorsitzende des Fördervereins Rheinanlagen, freut sich, dass sie für die musikalische Gestaltung dieses Jubiläumskonzerts das bekannte und beliebte Konzertorchester Koblenz unter der Leitung von Herrn Engers, gewinnen konnte – und dass es ein besonderes Erlebnis wird, daran hat sie keinen Zweifel. Mit neuem Repertoire wird das Orchester auch diesmal wieder die Zuhörer begeistern.

Das Konzertorchester Koblenz spielt bereits zum 3. Mal in der Reihe der Promenadenkonzerte und es ist bereits seit Jahren für seine Darbietungen auf höchstem Niveau bekannt. Es zählt zu den renommiertesten Blasorchestern im nördlichen Rheinland-Pfalz. Das konnten die Musikerinnen und Musiker z.B. beim Bundesmusikfest 2007 in Würzburg eindrucksvoll unter Beweis stellen: Beim Bundeswertungsspielen für Konzertmusik erreichte die Formation in der Kategorie „Höchststufe“ (Kategorie 5) mit dem Prädikat „Hervorragend“ nicht nur die höchste Bewertungsstufe, sondern erspielte mit 96 von möglichen 100 Punkten auch die höchste unter allen in der Kategorie 5 teilnehmenden Orchestern vergebene Punktzahl. Neben regelmäßigen Engagements sowohl in ihrer Heimatstadt und Umgebung als auch auf nationalem Parkett erfreuen sich die Musikerinnen und Musiker aus der Rhein-Mosel-Stadt auch im Ausland besonderer Beliebtheit. Davon zeugen zahlreiche Konzertreisen, z.B. in die Vereinigten Staaten von Amerika, nach Kanada, Australien, Brasilien, Frankreich, Skandinavien, Ungarn, Österreich, Malta und Großbritannien.

Einen besonderen Stellenwert im musikalischen Schaffen des Konzertorchesters Koblenz nehmen seit jeher die Mitwirkung an Produktionen im Rundfunk (z.B. Monatssieger bei der volkstümlichen Hitparade, „SWR 4 Heimatmusikanten“) und Fernsehen (z.B. Sonntagskonzert im ZDF) sowie die Einspielung eigener Tonträger ein.

Seit Oktober 2003 steht das Konzertorchester Koblenz unter der musikalischen Leitung von Christoph Engers und begeistert sein Publikum mit einem abwechslungsreichen Repertoire. Dazu gehören – gemäß der Vielfalt moderner Blasmusik – Originalkompositionen für großes sinfonisches Blasorchester ebenso wie Werke aller musikalischen Stilrichtungen und Epochen in anspruchsvollen Arrangements.

Natürlich ist der Eintritt wieder frei, Spenden sind willkommen. Der Förderverein Rheinanlagen ist stolz darauf, alle seine Projekte, so auch die Promenaden-Konzerte, ausschließlich aus privaten Geldern finanziert zu haben.

Wir freuen uns, dass wir auch diese Konzertsaison ohne öffentliche Mittel genießen können und danken dafür allen Sponsoren, Künstlern, ehrenamtlichen Helfern und den Zuhörern. Wir alle zusammen schaffen es auch dieses Jahr.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL