Montag, 21. Oktober 2019

Letztes Update:07:05:15 AM GMT

region-rhein.de

RSS

01.09.2019, 19.30 Uhr, Rhein-Mosel-Halle Koblenz

Sinfoniekonzerte ohne Orchester:

Widor-Orgelsymphonien 7 und 5

Gereon Krahforst spielt auf einer der größten Saalorgeln Deutschlands

Am 01. September 2019 erklingt von neuem die Kemper-Orgel in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz. Die Orgel ist die einzige große Saalorgel mit 5.676 Pfeifen, 71 Registern und vier Manualen, die in diesem Rahmen zum Einsatz kommt. Gereon Krahforst, Custos und Organist der Rhein-Mosel-Hallenorgel, bringt in der Veranstaltungsreihe, die in Kooperation mit der Koblenz-Touristik GmbH stattfindet, in insgesamt fünf Sinfoniekonzerten sämtliche Orgelsymphonien von Charles-Marie Widor (1844 – 1937) zur Aufführung.

Wie schon im März angekündigt, spielt Gereon Krahfort, Organist der berühmten Abtei Maria Laach sowie der Rhein-Mosel-Halle, im Jahr 2019 in fünf Sinfoniekonzerten sämtliche 10 Orgelsymphonien von Charles-Marie Widor (1844 – 1937).

Das vierte Konzert findet statt am Sonntag, den 1. September 2019 um 19.30 Uhr. Gereon Krahforst spielt die siebte sowie die fünfte Symphonie mit einer kurzen Pause dazwischen.

Beide Symphonien, sowohl die siebte als auch die fünfte, gehören zur „reifen“ Vierergruppe unter opus 42. Die siebte Symphonie kommt verhältnismäßig selten zur Aufführung und kann guten Gewissens als die schwerste, hinsichtlich ihrer technischen und musikalischen Anforderungen, bezeichnet werden. Ein packender Eröffnungssatz mit rhythmisch synkopierten Unisono-Evokationen lässt einen meditativen, wunderschön gearbeiteten Choral – mit eigener choralartiger Melodie von Widor – folgen, wonach es mit einer Art Pastorale (Hirtenmusik) weitergeht. Es folgt ein pianistisches Intermezzo,

wieder – wie in einigen anderen Symphonien – stark an Schumann erinnernd – und nach einem eingeschobenen Lento wird das großartige Werk von einem virtuosen und monumentalen Finale abgeschlossen. Nach einer kurzen Pause geht es weiter mit der fünften Symphonie, die allein durch ihre Schlusstoccata schon die bekannteste ist. Eröffnet wird sie mit einem brillianten Variationssatz; eine Kantilene, eine Art symphonisches Menuett und eine Meditation folgen, bis die weltberühmte motorische Toccata erklingt – neben Bachs d-moll-Toccata das schlechthin zweitberühmteste Orgelstück der Welt.

Weiterlesen...

15 Jahre Heimat schmeckt! e.V.


Seit 15 Jahren, also schon lange bevor der Begriff der Regionalität in aller Munde war, tritt der „Heimat schmeckt!“ e.V. für eine nachhaltige Nahversorgung unserer Region ein. Anlässlich dieses Vereinsjubiläums richtet der „Heimat schmeckt!“ e,V. am Samstag, 21. September 2019 von 10 bis 16 Uhr in Kooperation mit dem Landkreis Mayen-Koblenz den diesjährigen Verbrauchertag aus. An rund 20 Marktständen können in der Kulturhalle Ochtendung regionale Lebensmittel probiert und erstanden werden. So werden zum Beispiel Obst und Gemüse, Fisch, Fleisch und Wurst, Kartoffeln, Honig, Säfte und Alkoholisches, Essig sowie Backwaren angeboten. Daneben gibt es zahlreiche Informationsstände sowie ein buntes Rahmenprogramm mit Schaukochen, Haarkranzworkshop, Glücksrad und vielem mehr.

Auch die dem Verein angeschlossenen Gastronomiebetriebe bieten anlässlich des Jubiläums etwas Besonderes an. Die Gastronomen wechseln sich ab und bieten jeweils einen Monat lang Überraschungsmenüs/-gerichte an, bei denen hauptsächlich Produkte von den „Heimat schmeckt!“-Mitgliedsbetrieben verarbeitet werden. Im September kann man sich im Mosel Hotel Hähn in Koblenz-Güls regional überraschen lassen.

Beim Restaurant Zur Linde in Mülheim-Kärlich steht am 5.9.2019 die „Sizilianische Küche" im Vordergrund und vom 13. bis 28.9.2019 finden dort die "Wildwochen" statt. Am 21.9.2019 heißt es bei Familie Linden „Wild & Wein“ und am 26.9.2019 „Omas herbstliche Küche“.

Am Sonntag, 8.9.2019 lädt die Alte Apfelweinkelterei Josef Hasdenteufel in Hatzenport im Rahmen des Tages des offenen Denkmals zur Besichtigung ein.

Regional produzierte Lebensmittel zu beziehen schont nicht nur die Umwelt, weil lange Transportwege vermieden werden, sondern schafft durch den Dialog zwischen Produzenten und Verbrauchern Transparenz und Vertrauen. Der Verbraucher kann nachverfolgen woher seine Lebensmittel stammen und wie sie produziert wurden. Zudem werden landwirtschaftliche Familienbetriebe durch den Kauf heimischer Lebensmittel unterstützt. Denn werden Produkte aus der Region auch wieder in der Region vermarktet, bleibt das Geld vor Ort und stärkt die lokale Wirtschaft. All dies sind die Anliegen des „Heimat schmeckt!“ e.V.

Weitere Informationen zu den „Heimat schmeckt!“-Betrieben sowie zu Präsentkörben und Gutscheinen des Vereins gibt es unter www.heimat-schmeckt.de oder in der Vereinsbroschüre, die bei Dr. Rüdiger Kape in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz (0261/108420, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) und bei den Mitgliedsbetrieben erhältlich ist.

SGD Nord:

Ausstellungseröffnung zum Wettbewerb Bau- und Gartenkultur im Welterbe Oberes Mittelrheintal

Der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord, Dr. Ulrich Kleemann hat zusammen mit Nicole Morsblech, Vizepräsidentin der SGD Nord, die Ausstellung zum Wettbewerb Bau- und Gartenkultur im Welterbe Oberes Mittelrheintal eröffnet. Ab sofort kann diese im Foyer der SGD Nord besichtigt werden.

Im Rahmen des Wettbewerbs Bau- und Gartenkultur im Welterbe Oberes Mittelrheintal hatten die Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen und der SGD Nord-Präsident Dr. Kleemann, kürzlich vorbildlich umgesetzte Projekte ausgezeichnet. Bei der feierlichen Veranstaltung im Kuppelsaal der Festung Ehrenbreitstein, wurden insgesamt elf Projekte in drei Kategorien prämiert.

Der Wettbewerb ist ein gemeinsames Projekt der Initiative Baukultur mit dem für den hessischen Teil des Welterbes zuständigen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, der hessischen Architekten- und Stadtplanerkammer und der Beratungsstelle für Denkmalpflege der Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern RLP. Anerkannt wird das beispielhafte Engagement für qualitätsvolles Bauen im Welterbe.

Die Ausstellung läuft bis zum 13. September 2019 und ist montags bis donnerstags von 8-17.30 Uhr und freitags von 8-15.30 Uhr in der SGD Nord in Koblenz zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Ausstellungsorte im Welterbe und Termine sind geplant und werden der Öffentlichkeit beizeiten bekannt gegeben.

Weitere Informationen unter: www.sgdnord.rlp.de

Mofarennen Damscheid

50 Mofas knattern 6 Stunden um die Wette —

DAMSCHEID. Zum 19. Mal startet am 23. und 24. August 2019 in Damscheid das große 6 Stunden Mofarennen. Rund 50 Teams aus ganz Deutschland werden dabei sein und ihre Schrauber-Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Das Rennwochenende startet bereits am Freitagabend. Die angereisten Teams testen im Training die Strecke und im Anschluss stimmen drei Livebands aus Rheinland-Pfalz auf das bevorstehende Rennen am Samstag ein. „All and Sundry“ aus Koblenz macht gleich am Anfang energetischen und ausdrucksstarken Alternative-Rock. Danach bringen zum mittlerweile dritten Mal die Mainzer Rogue Result den Sound der Wüste Kaliforniens auf die Rheinhöhen. Zum krönenden Abschluss des Abends spielt Battle Against The Empire — die Rage Against The Machine Coverband in Deutschland, mit dem Anspruch das große Vermächtnis der Weltstars aus Los Angeles am Leben zu halten.

Das große 6-Stunden-Rennen

Am Samstagmorgen werden die letzten Vorbereitungen für das 6 Stunden Mofarennen getroffen: Nachdem alle Teams mit einem Transponder für die automatische Zeitnahme ausgestattet sind und bei der technischen Abnahme die Renntauglichkeit ihres Gefährts bestätigt ist startet um 12 Uhr das 6 Stunden-Rennen. Die Teams starten in zwei Klassen: Originalklasse und Tuningklasse. Nach drei Stunden gibt es eine Pause, um danach gestärkt die letzten drei Stunden zu absolvieren. Am Ende gewinnen die Teams mit den meisten Runden in der jeweiligen Klasse und erhalten den begehrten Wanderpokal.

Der Eintritt ist an allen Tage frei. Es gibt leckere Snacks aus der Rennküche, Samstags ab 15 Uhr Kaffee & Kuchen.

Das Mofarennen 2019 findet am 23. und 24. August 2019 statt. Hierzu können sich die Teams seit dem 1. Februar 2019 auf der Homepage des Vereins unter www.mofarennen-damscheid.de anmelden. Hier finden sich auch viele Video-Eindrücke der Veranstaltung.

„Jede Frau und jedes Mädchen kann sich wehren“

Koblenz. Getreu dem Motto von Sunny Graf veranstaltet das Jugend- und Bürgerzentrum einen Selbstbehauptungskurs für Frauen ab 18 Jahren. An dem folgenden Wochenende findet der Kurs im großen Saal des JuBüZ; Potsdamer Str. 4, statt:
·       Freitag, 11.10.2019, von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr
·       und Samstag 12.10.2019, von 11:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr
Jede Frau kann mitmachen, es braucht keine Vorkenntnisse oder besondere Fähigkeiten. Lediglich bequeme Kleidung und eine Decke sollten mitgebracht werden. Die Mindestteilnehmerinnenzahl beträgt 8, höchstens 14 Teilnehmerinnen. Wir möchten Frauen jeden Alters ermutigen sich zu diesem Kurs anzumelden. Conny Zech, SV -  Trainerin arbeitet nach dem Konzept von Sunny Graf. Sie ist erfahren in der Arbeit mit den unterschiedlichsten Frauengruppen und bietet schon viele Jahre Kurse an. Hauptberuflich arbeitet sie beim Frauennotruf Koblenz e.V..
Ziel des Kurses soll sein:
·       bedrohliche Situationen frühzeitig zu erkennen und entsprechend handeln zu können.
·       sich erfolgreich in Übergriffs - Situationen wehren zu können
das Recht auf (sexuelle) Selbstbestimmung für sich in Anspruch zu nehmen.
Respekt und Achtung einzufordern und zu zeigen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 20 € und ist am 1. Tag zu entrichten. Anmeldeschluss ist der 08.10.2019. Nähere Infos und Anmeldung bei Dipl. Soz. – Arb. Birgit Korn – Möckel, Tel.:0261/914060000.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL