Mittwoch, 21. November 2018

Letztes Update:10:35:42 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Neue Einsteigergruppe Discofox in Koblenz

Mit den richtigen Schritten im Dicofox macht man auf Partys und in der Discothek immer eine gute Figur. Discofox  ist der Klassiker unter den Partytänzen.
Beim TSZ Mittelrhein (Moselweißer Str. 42) startet am Dienstag, 30. Januar von 18:30 bis 19:30 Uhr eine neue Gruppe für Einsteiger. Hier werden Grundschritte und erste Figuren gezeigt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, es wir um paarweise Anmeldung gebeten.
Ein ideales Geschenk zu Weihnachten ist auch ein Gutschein des TSZ Mittelrhein.
Anmeldungen sind ab sofort möglich per Mail an discofox@ tsz-mittelrhein.de - weitere Informationen im Internet auf tsz-mittelrhein.de oder telefonische Auskunft unter 06742/4434, oder Hans Wickert Pressesprecher 02621/4217 Mob.: 0175 2953070

 

DEMO: WIR HABEN ES SATT!

Unter dem Motto „Wir haben es satt!“ wird am 20. Januar in Berlin gegen Massentierhaltung und für gutes und gesundes Essen demonstriert. Der Landesverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz ruft zur Teilnahme auf. Jutta Paulus, Landesvorsitzende der GRÜNEN Rheinland Pfalz, bestärkt den Protest:

"Wir werden passend zum Beginn der GRÜNEN Woche mit vielen anderen durch die Berliner Straßen ziehen und für eine bäuerliche und ökologische Landwirtschaft Gesicht zeigen. Die Menschen wollen keine Pestizide und Antibiotika in ihrem Essen. Sie wollen keine Agrarindustrie, die Insektensterben und Rückgang der Singvögel zur Folge hat. Deshalb treten wir für eine Landwirtschaft ein, die mit der Natur arbeitet und nicht gegen sie. Wir GRÜNE stellen uns gegen quälerische Massentierhaltung, Gentechnik und Pestizide. Wir kämpfen für Bauernhöfe, die hochwertiges Essen produzieren, Tiere artgerecht halten und die Vielfalt unserer Natur bewahren.“

Zusammen mit einem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis wird BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit einem eigenen Themenwagen am 20.01.2018 vom Washingtoner Platz aus ab 11 Uhr mit auf die Berliner Straße gehen.

Wohin geht die Reise im Ackerbau?

Chancen und Risiken des Flächenwachstums bei Pacht oder Kauf

Koblenz. Am 01. Februar 2018 führt der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau ab 10.00 Uhr das Seminar „Chancen und Risiken des Flächenwachstums mit Pacht oder Kauf“ durch.

Unternehmensberater Hans Jürgen Hölzmann von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und Marcus Hehn vom Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau werden die verschiedenen Aspekte des Pachtens oder Kaufens von Flächen beleuchten. „Wachsen in der Fläche durch Zupacht oder Kauf?“ ist die zentrale Frage des Seminars. Dabei spielen selbstverständlich die jeweiligen Preise eine zentrale Rolle. Die durchzuführenden Kalkulationen bei betrieblichem Wachstum sowie das Feststellen der maximalen Zahlungsbereitschaft oder -fähigkeit sind weitere Seminarthemen, ebenso die rechtlichen Grundlagen von Pachtverträgen, Inhalte und Anpassungsklauseln sowie die Preisfindung bzw. Grenzpacht.

Die Seminargebühr beträgt 60 Euro pro Mitglied, Nichtmitglieder zahlen 120 Euro.

Informationen und Anmeldungen bitte an: Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V., Karl-Tesche-Straße 3, 56073 Koblenz, Telefon: 0261 9885-1112, Fax: 0261 9885-1300 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Theater Liberi bringt „Dschungelbuch - das Musical“ als Live-Erlebnis nach Lahnstein

Turbulente Dschungel-Action über Freundschaften, die Grenzen überwinden: Kinder und Kindgebliebene ab vier Jahren erleben eine bunte Reise durch den geheimnisvollen Urwald. Das im deutschsprachigen Raum erfolgreiche Theater Liberi bringt den zeitlosen Bestseller von Rudyard Kipling über das mutige Findelkind und den Dschungelbuch-Liebling Balu als modernes Musical für die ganze Familie auf die Bühne. Der Vorhang hebt sich am Samstag, den 24. Februar 2018 um 15:00 Uhr in der Stadthalle in Lahnstein.

Mogli wurde einst als Findelkind von einem Wolfsrudel im Dschungel entdeckt und aufgezogen. Begleitet durch die gewohnt hitverdächtigen Kompositionen der Musiker Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker erlebt er mit seinem treuen Bärenfreund Balu und dem weisen Panther Baghira die aufregendsten und lustigsten Abenteuer! Aber es lauern auch die Gefahren der Wildnis: Die dreiste Affenbande um ihren König mischt den Urwald auf und die geheimnisvolle Schlange Kaa spinnt ihre Intrigen. Am meisten ist es jedoch der mächtige Tiger Shir Khan, der Mogli zu schaffen macht, so dass der tapfere kleine Dschungeljunge allen Mut aufbringen muss, um sich zu behaupten. Doch letztlich erkennt auch Mogli, was seine Freunde schon länger ahnten: Er ist ein Menschenkind, das zwischen zwei Welten steht. Als ihm dann noch eines Tages ein Mädchen aus dem angrenzenden Dorf begegnet, steht Moglis Dschungelwelt endgültig Kopf!

„Ich lehre Mogli, dass seine Stärke nicht nur in ihm selbst, sondern auch in seiner Verbundenheit mit dem Dschungel liegt“, verrät Darsteller Okan Sen in der Rolle des Publikumslieblings Balu. „Man kann überall zuhause sein, solange man offen und neugierig bleibt! Dann ist auch ein Zusammenleben trotz aller Verschiedenartigkeiten möglich“, so Sen weiter.

In der unterhaltsamen Adaption von Liberi-Autor Helge Fedder geht Mogli auf Identitätssuche.

Dabei lernt er durch den Zusammenhalt in einer Gemeinschaft, was Zugehörigkeit und Geborgenheit bedeuten. Dennoch bewahrt er sich seine kindliche Freiheit und steht dem Fremden und Unbekannten stets aufgeschlossen gegenüber. Denn am Ende ist es die Vielfalt, die den Dschungel zu einem großen Abenteuer macht.

Marktführer Theater Liberi begeistert schon seit zehn Jahren

„Wir verzichten bewusst auf ein festes Haus. Somit können wir nicht nur Zuschauer in den großen Musicalstädten erreichen, sondern auch andernorts das junge Publikum begeistern!“ äußert sich Lars Arend, der künstlerisch Gesamtverantwortliche bei Theater Liberi. „Mit über 350 Gastspielen in Deutschland, Österreich und Luxemburg sorgen wir für das Musical-Erlebnis direkt vor der Haustür.“

Sichern Sie sich für dieses märchenhafte Musical-Abenteuer die Tickets rechtzeitig im Vorverkauf! Erhältlich zum Preis von 21,- / 19,- / 16,- / 12,- Euro je nach Kategorie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und der Tickethotline 01805 – 600 311. Kinder von 3 – 14 Jahre erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 2,- Euro.

Gespräch zu den besten amerikanischen Romanen

Zum zehnten Mal werden drei zentrale Werke vorgestellt

Seit Jahren nimmt das Trierer Literaturgespräch einen festen und prominenten Platz im regionalen Kulturprogramm ein. Am 2. Februar stellt Hubert Spiegel bereits zum zehnten Mal die besten amerikanischen Romane des vorangegangenen Jahres vor. Der Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung führt das Literaturgespräch mit der bewährten Expertenrunde: Dr. Sebastian Fett, Lehrer am Gymnasium auf dem Asterstein in Koblenz, Prof. Dr. Michael Embach, Leiter der Stadtbibliothek Trier, und Prof. Dr. Gerd Hurm, Leiter des Zentrums für Amerikastudien an der Universität Trier. Als die drei zentralen amerikanischen Romane des Jahres 2017 werden Paul Austers „4 3 2 1“, Colson Whiteheads „Underground Railroad“ und Elif Batumans „Die Idiotin“ besprochen.

Das Publikum kann sich in Fragerunden direkt am Gespräch und damit an der Debatte über amerikanische Literatur beteiligen. Das zehnte Trierer Literaturgespräch beginnt am 2. Februar 2018 um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Trier (An der Weberbach 25). Der Eintritt ist frei. Allerdings ist die Anzahl der Plätze begrenzt und eine Reservierung per Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) unbedingt erforderlich.

Wer bei der Platzvergabe zu spät kommt oder verhindert ist, kann sich eine Sonderveranstaltung zum Jubiläum am 14. Juni 2018 zu den besten Romanen der vergangenen zehn Jahre vormerken.

10. Trierer Literaturgespräch zu aktueller amerikanischer Literatur

„Die besten amerikanischen Romane des Jahres 2017“

Ausgewählt und vorgestellt von Hubert Spiegel (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Freitag, 2. Februar 2018, 19.00 Uhr; Stadtbibliothek Trier (An der Weberbach 25)

Eintritt nur nach Anmeldung per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Stadtbibliothek Trier und des Zentrums für Amerikastudien der Universität Trier

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL