Dienstag, 28. Januar 2020

Letztes Update:05:06:53 PM GMT

region-rhein.de

RSS

20. November – „Kirchenasyl: Zwischen Recht und Moral?“ -

Podiumsdiskussion mit Minister Mertin

Koblenz. Mit dem Thema „Kirchenasyl: Zwischen Recht und Moral?“ befasst sich der traditionelle dies Academicus des Instituts für Evangelische Theologie der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, am Buß- und Bettag, Mittwoch, 20. November, 12-14 Uhr, im Hörsaal M 001. Das Thema hat in der letzten Zeit innerhalb wie außerhalb der Kirche nicht nur auf dem Hunsrück, sondern bundesweit die Gemüter pro und contra sehr erhitzt. Die Veranstaltung soll Raum für einen kontroversen Diskurs schaffen und zur Versachlichung der Diskussion beitragen.

Der renommierte Münchner Sozialethiker Prof. Dr. Reiner Anselm wird einen Impulsvortrag halten. Danach wird es eine Podiumsdiskussion geben, an der außer Anselm der Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Christoph Pistorius (Düsseldorf), und der rheinland-pfälzische Staatsminister für Justiz, Herbert Mertin (Mainz), teilnehmen werden.

Zu der Veranstaltung sind alle Interessierten eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

9. November – Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an die Pogromnacht 1938

„Auf falschen Fährten. Spurensuche in kirchlicher Zeitgeschichte“

Koblenz. Auf Spurensuche in kirchlicher Zeitgeschichte begibt sich der diesjährige ökumenische Gottesdienst in der Citykirche zum Gedenken an die Reichspogromnacht 1938. Am Samstag, 9. November, um 19.00 Uhr spürt er exemplarisch „Falsche Fährten“ auf, auf die eine Gesellschaft geraten ist und geraten kann.

Literatur, Alltags-, Gesetzestexte und Predigten spiegeln diese Fährten wider, einige davon damals schon als falsch benannt.

Musikalisch gestalten den Gottesdienst Ako Karim und das Trio i Giocosi.

Veranstalter: Dekanat Koblenz, Evangelischer Kirchenkreis Koblenz und die Alt-Katholische Pfarrgemeinde St. Jakobus.

Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz:

Funktionieren Lebensqualität und Innovation ohne grotesken Ressourcenverbrauch?

Dr. Eva Douma und ihr Buch „Juhu, wir werden alt und bauen ab! Arbeiten und Leben in Zeiten des Klimawandels“ am Donnerstag, 7. November um 18.30 Uhr in Mainz

Am Montag, 7. November 2019 um 18.30 Uhr stellt Dr. Eva Douma im Gerty-Spies-Saal der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (Am Kronberger Hof 6) ihr Buch „Juhu, wir werden alt und bauen ab! Arbeiten und Leben in Zeiten des Klimawandels“ vor und diskutiert ihre Thesen mit dem Publikum. Die Lesung ist Teil der landesweiten Demografiewoche vom 4.-11. November 2019). Der Eintritt ist frei!

Zum Thema des Buches
Die Alterung der Gesellschaft und die Klimaerwärmung sind Themen, die derzeit viele Diskussionen in Politik und Gesellschaft bestimmen.
Was Wohlfahrtsverbände, Sozialunternehmen und die Kommunen tun können, untersucht Eva Douma in ihrem Buch. Sie sucht Antworten auf Fragen wie:
• Lässt sich ein würdiges Leben für möglichst viele Menschen dauerhaft sicherstellen?
• Ist Lebensqualität und Produktivität in einer alternden Gesellschaft erhaltbar? und
• Können wir Innovation und Weiterentwicklung auch ohne grotesken Ressourcenverbrauch gewährleisten?

Dr. Eva Douma,
ist seit 1997 Inhaberin eines Fortbildungs- und Beratungsunternehmens mit dem Schwerpunkt Personal- und Organisationsentwicklung. Als Trainerin und Beraterin ist sie für die Privat- und die Sozialwirtschaft sowie für die öffentliche Verwaltung tätig.
Sie studierte Geschichts-, Rechts- und Sozialwissenschaften an der Universität Bielefeld und schloss mit dem Staatsexamen für das Lehramt der Sekundarstufe II ab. Sie absolvierte ein Aufbaustudium an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer (Schwerpunkt Organisation und Personalwesen) mit dem Abschluss Magister der Verwaltungswissenschaften. Ihre Promotion zum Dr. phil. erfolgte an der Universität Bielefeld.

Rotkäppchen 2.0

Konstruktives Autorentreffen in Kestert

Wie die Weihnachtslesungen aussehen, oder gar die Weihnachtsmärchen, bespricht die Autorengruppe Mittelrhein e.V. bei Kaffee und Kuchen in ihrem offenen und öffentlichen Arbeitstreffen am 2. November 2019 ab 15:00 Uhr im Gasthaus „Zur Krone“ in 56348 Kestert am Rhein, Rheinstraße 37.

Wer möchte, kann sich mal Gedanken machen, wie beispielsweise das Märchen weitergegangen wäre, wenn Rotkäppchen nicht schon gestorben wäre, sozusagen die Version „Rotkäppchen 2.0“, damals oder auch heute.

Wer Lust hat, kann das Märchen auch variieren, das wäre dann etwa „Rotkäppchen 1.1“. Einige Mitglieder wollen zu Letzterem einen kleinen kabarettistischen Sketch vortragen. Jeder neue Autor oder Autorin, guter Vorleser oder Literaturfreund ist willkommen: einfach vorbeischauen, hallo sagen und einen beliebigen, mitgebrachten Text, gleich ob Kurzgeschichte oder Gedicht, vortragen.

Der Eintritt ist frei, das Treffen findet im „linken“ der beiden Gebäude statt. Weitere Informationen, Flyer und Kontakt unter www.autorengruppe-mittelrhein.de

Gruseliges Gespensterabenteuer in der StadtBibliothek Koblenz

Das Bibliotheksteam und Henriette Vogt heißen am Donnerstag, 31. Oktober 2019, alle Kinder im Alter von vier bis acht Jahren zur wöchentlichen Vorlesestunde in der StadtBibliothek im Forum Confluentes willkommen.
Auf dem Programm steht passend zu Halloween eine schaurige Gespenstergeschichte. Manchmal passieren merkwürdige Dinge, die keiner erklären kann. Auch in der Villa der Hexe Zilly ist eines Nachts ein schreckliches Heulen zu hören. Ob dort wohl Gespenster ihr Unwesen treiben? Wie das Gespensterabenteuer weitergeht, wird um 16:00 Uhr vorgelesen. Anschließend können Gespenster gebastelt werden.
Die Dauer der Veranstaltung beträgt etwa eine Stunde. Treffpunkt ist das 4. OG der StadtBibliothek am Zentralplatz. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Voranmeldung unter Tel. 0261 /129 2624 wird gebeten. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.stb.koblenz.de.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL