Montag, 18. November 2019

Letztes Update:11:07:41 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Schwerpunktthema Migration: Hat sich die deutsche Außenpolitik geändert?

Vortrag "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen" von Prof. Dr. Thomas Jäger im Schwerpunktthema "Migration" der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz am 10. September 2019 in Mainz
Die nächste Veranstaltung im Schwerpunktthema "Migration" der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz ist am Dienstag, 10. September 2019 um 18.30 Uhr der Vortrag ""Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen" von Prof. Dr. Thomas Jäger, Uni Köln. Der wortgewaltige Analyst deutscher Außenpolitik analysiert im Gerty-Spies-Saal der Landeszentrale (Am Kronberger Hof 6) in Mainz, ob und wenn ja, wie sich deutsche Außenpolitik angesichts der Herausforderungen der Flüchtlingskrise geändert hat.

Prof. Dr. Thomas Jäger ist Professor für Internationale Politik und Außenpolitik an der Universität zu Köln und Mitglied des Wissenschaftlichen Direktoriums des Instituts für Europäische Politik. Er ist auch Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Bundeszentrale für politische Bildung und Herausgeber der Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik. Er führt Blogs bei Focus Online, der Huffington Post und Cicero. Er ist häufig als Experte beim Nachrichtensender phoenix zu sehen.

Die Veranstaltungsübersicht finden sie unter politische-bildung.rlp.de/themen/themenschwerpunkt-migration.html

Die halbjährlichen Schwerpunktthemen der LpB

Seit 2018 bietet die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz jedes Halbjahr ein neues Schwerpunktthema mit vielfältigen Veranstaltungen an. Nach "1968" und "Konsum" im letzten Jahr stand im 1. Halbjahr 2019 das Thema "Frauen verändern die Welt" im Mittelpunkt.

Landrat Dr. Marlon Bröhr ruft die E-Pioniere aus der Region zur Sternfahrt nach Simmern auf

In diesem Jahr findet die WAVE Trophy (World Advanced Vehicle Expedition) erstmals in Deutschland statt. Über 50 Fahrzeuge fahren gemeinsam in acht Tagen quer durch die Republik, um zu zeigen, dass Elektromobilität schon heute alltagstauglich ist. Am Sonntag, 15. September 2019, macht die Trophy Station auf dem Simmerner Schloßplatz.

Gegen 11:30 Uhr wird mit dem Eintreffen der ersten Fahrzeuge gerechnet. Um 12:15 Uhr erfolgt die offizielle Begrüßung. Gegen 12:30 Uhr wird ein gemeinsames Mittagessen im Schloß eingenommen. Um 13:15 Uhr ist für alle E-Mobilisten eine Vorstellung der „Energie-Kommune des Jahrzehnts“ im Pro-Winzkino geplant. Ab 14:00 Uhr ist die Weiterfahrt der Trophy-Teilnehmer vorgesehen. Das Event in Simmern findet in Kooperation des Klimaschutzmanagements der Kreisverwaltung mit der Stadt Simmern statt und ist Bestandteil der Veranstaltungsreihe „Simmern-Auto-Mobil“.

Nach Angaben der Veranstalter ist die WAVE Trophy die größte, jährlich stattfindende Elektromobil-Rallye der Welt und findet bereits zum elften Mal statt. Mehr als 50 E-Fahrzeuge, darunter auch E-Bikes und E-Motorräder, gehen in Dortmund an den Start. Pro Tag müssen sie zwischen 150 und 250 km absolvieren. Die Gesamtstrecke beträgt rund 1.600 km und führt über Sinzig nach Mannheim, Karlsruhe, Kirchzarten, Biberach an der Riß, Heilbronn und Isny und endet am 21. September in Erlangen. Zur abwechslungsreichen Strecke zählen malerische Städte und atemberaubende Landschaften wie beispielsweise der Hunsrück, der Schwarzwald oder die Alpen.

Die E-Mobil-Rallye besucht insgesamt rund 30 Gemeinden und Städte. Dort finden auch öffentliche Info-Treffen mit Behörden, Schulen und der Bevölkerung statt. Mit der WAVE Trophy wollen Organisatoren und Teilnehmende beweisen, dass die E-Mobilität eine saubere und alltagstaugliche Art der Fortbewegung ist – und somit eine sinnvolle Lösung für unsere Zukunft.

Die WAVE Trophy engagiert sich für E-Mobilität, erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Die Botschaft: Die Mittel zur Energiewende sind längst verfügbar. Was es braucht, sind Umdenken und konsequentes Handeln. Bereits eine Fläche von ca. 30 m2 Photovoltaik reicht aus, um ein Niedrigenergie-Einfamilienhaus und ein Elektroauto mit Energie zu versorgen. Dezentrale Energiegewinnung und -versorgung entlasten die Stromnetze und schützen die Landschaften vor den Folgen des Klimawandels.

Der Organisator Louis Palmer hat 2007/2008 die Welt als erster Mensch in einem solarbetriebenen Auto (Solartaxi) umrundet. Seine Mission war der Welt zu zeigen, dass man mit Solarenergie um die Erde fahren kann. Nach seiner Rückkehr verlieh ihm die UNO die Auszeichnung „Champion of the Earth“, dies verbunden mit dem Auftrag, sich weiterhin für die Umwelt und die Sensibilisierung der Bevölkerung einzusetzen. Daraus entstand die WAVE Trophy, eine jährliche E-Mobil-Rallye, die Pioniere und Enthusiasten anzieht. Sie alle teilen ein Ziel: der E-Mobilität zum Durchbruch zu verhelfen.

Unmittelbar nachdem der Rhein-Hunsrück-Kreis im November 2018 als „Energie-Kommune des Jahrzehnts“ ausgezeichnet wurde, meldete sich Louis Palmer bei Landrat Dr. Marlon Bröhr mit der Bitte, im Rhein-Hunsrück-Kreis mit der Trophy Halt machen zu dürfen.

Landrat Dr. Marlon Bröhr ruft alle E-Mobilisten aus der Region dazu auf, im Rahmen einer Sternfahrt nach Simmern ab 11:30 Uhr den Teilnehmern der WAVE-Trophy einen herzlichen Empfang auf dem Schloßplatz zu bereiten.

Die Zufahrt auf den Schloßplatz ist an diesem Tag nur für E-Fahrzeuge gestattet. Die ankommenden E-Mobilisten werden gebeten, der Beschilderung zu folgen. Die Zufahrt erfolgt über die Zeughausstraße. Als Ziel in Navigationsgeräten ist einzugeben: Schloßplatz 4, 55469 Simmern / Hunsrück.

Beethoven - Sonaten für Klavier und Violine - 3. Konzert

Samstag, 19.10.2019, 19 Uhr im Museum Boppard, Kurfürstliche Burg.

Mit dem dritten Konzert der im Museum Boppard im Rahmen der Landeskunstschau 2018 gestarteten Konzertreihe "Beethovens Sonaten" endet diese nun. Das Schlusskonzert spielen Tomoko Ichimura (Klavier) und Ernst Triner (Violine).

Programm:

Sonate A-Dur op. 30/3
Allegro assai
Tempo di Menuetto ma molto moderato e grazioso
Allegro vivace

Sonate A-Dur op. 30/1
Allegro
Adagio molto espressivo
Allegretto con Variazioni

Pause

Sonate A-Dur op. 47 “Kreutzer-Sonate”
Adagio sostenuto
Andante con Variazioni
Presto


Karten: 20,- €
Museum Boppard, Kurfürstliche Burg. Tel. 06742/8015984
www.museum-boppard.de

Rita will's wissen

Komödie von Willy Russell
Deutsch von Angela Kingsford-Röhl
Bearbeitet von René Heinersdorff

Premiere Fr. 20.09.2019 19:30 Uhr
mit Annika Woyda, Jan Fritz Meier.            

Regie: Gabriel Diaz

Rita ist Friseuse, eine gute Friseuse. Aber der stupide Alltag, die Quasseltanten im Laden gehen ihr auf den Zeiger. Sie will mehr: Mehr Wissen, mehr verstehen. Von Wissensdurst getrieben belegt sie einen Kurs für Erwachsenenbildung - und landet bei Frank. Frank ist Literaturprofessor, frustriert und zynisch - und stark dem Whisky zugeneigt. Mit ihrem gesunden Menschenverstand und ihrer Lebensfreude wirbelt Rita die Welt ihres Tutors kräftig durcheinander. Doch je mehr Rita sich den Konventionen des Bildungsbetriebs anpasst, um so mehr fühlt sie sich in ihrem privaten Umfeld als Außenseiterin.

Willy Russells englische Komödie "Rita will`s wissen " (auch unter dem Titel "Educating Rita" bekannt) ist eine Anlehnung an Pygmalion von George Bernhard Shaw. Sie besticht durch Witz, hintersinnige Dialoge und intelligentes Spiel mit Klischees. Russell weiß, wovon er schreibt. Mit 15 verlässt er die Schule und macht eine Ausbildung zum Damenfriseur. Mit 20 hat er seinen eigenen Salon, bevor er an der Abendschule einen Literaturkurs absolviert. Mit der bildungshungrigen Rita legt er 1980 den Grundstein für eine überaus erfolgreiche Karriere als Theater- und Musicalautor. "Educating Rita" wurde 1980 als beste britische Komödie ausgezeichnet und drei Jahre später erfolgreich mit Michael Caine und Julie Walters verfilmt. An Brisanz hat diese Komödie nichts verloren!

Weitere Termine:
Sa. 12.10.19, Fr. 08.11.19, Sa. 30.11.19, Sa 01.02.20, Fr. 13.03.20 jeweils 19.30 Uhr

Vorstellung Programm der Museumsnacht Koblenz - Vorstellung des Atelier- und Galerieführers

Auf Einladung der Kultur- und Bildungsdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz wurde in Anwesenheit der verschiedenen teilnehmenden Künstler/innen und der Presse das sehr umfassende Programm der insgesamt 31 teilnehmenden Häuser, davon 12 Museen (10 in Koblenz, 2 in Neuwied), 19 Ateliers und Galerien der Museumsnacht Koblenz 2019 vorgestellt. Im Anschluss daran präsentierte Margit Theis-Scholz den erstmalig neu erschienenen Atelier- und Galerieführer für Koblenz und Region der Öffentlichkeit. Die Broschüre gibt einen umfassenden Überblick über die 42 teilnehmenden Ateliers und Galerien der Städte Koblenz, Andernach, Bendorf und Montabaur und somit einen Einblick in die vielfältige regionale Kunstszene. Die Broschüre wird demnächst ebenfalls digital auf der Homepage der Stadt Koblenz verfügbar sein, sowie ab sofort in den Koblenzer Museen, Ateliers und Galerien sowie bei der Koblenz-Touristik im Forum Confluentes.

Presseinformationen zur Museumsnacht Koblenz 2019:

Nachts im Museum ist der Titel einer erfolgreichen Filmtrilogie mit Ben Stiller in der Hauptrolle. Der Film verkörpert Kindheits-und auch Erwachsenenträume, denn wer hat nicht schon mal davon geträumt sich nachts in einem Museum, Spielzeug-oder Süßigkeitenladen einschließen zu lassen und die Nacht dort zwischen Gemälden, Skulpturen, Spielwaren oder Gummibärchen zu verbringen.

Die legale Version dieses Kindheitstraums gibt es nun seit 19 Jahren im September in Koblenz: Am Samstag, 7. September 2019, wird man zur Museumsnacht zwar nicht eingeschlossen, kann aber trotzdem die besondere Atmosphäre des nächtlichen Besuchs in einem Museum, Atelier oder einer Galerie erleben.
Auch in diesem Jahr stehen wieder außergewöhnliche Veranstaltungen auf dem Programm.
Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL