Donnerstag, 09. Juli 2020

Letztes Update:04:20:53 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Demonstration gegen Rassismus am kommenden Samstag

KOBLENZ Am Samstag, 13. Juni 2020 findet in Koblenz eine Demonstration unter dem Motto „#blacklivesmatter, gegen Rassismus, gegen Polizeigewalt“ statt.

Um 14.00 Uhr beginnt die Demo am Deutschen Eck mit einer Kundgebung.
Gegen 16.30 Uhr startet dann ein Aufzug ausgehend vom Deutschen Eck über das Peter-Altmeier-Ufer, Kornpfortstraße, Auf der Danne, Florinsmarkt, Burgstraße, An der Moselbrücke, Hohenfelder Straße, Am Wöllershof, Pfuhlgasse, Clemensstraße, Neustadt zum Kurfürstlichen Schloss.

Gegen 17:30 Uhr wird am Kurfürstliche Schloss die Abschlusskundgebung stattfinden und gegen 18.00 Uhr die Versammlung enden.

Das Theater am Ehrenbreitstein ist wieder da!!!!

Auch das Theater am Ehrenbreitstein musste seit dem 13. März 2020 alle seine Vorstellungen im Theater, in Schulen und in Spielorten in ganz RLP absagen. 90 Prozent davon waren schon ausverkauft. Zwei Premieren bis Ende Juli waren noch geplant, darunter die Produktion des Kultursommers 2020 „Elling“, die nun verschoben werden muss.

Dank der Unterstützung, der Spenden und dem Gutscheinkauf seiner Zuschauer konnte das Theater am Ehrenbreitstein bis jetzt weiter die Hoffnung haben, diese schwere Zeit zu überstehen!

6 Gastschauspieler, die das Theater am Ehrenbreitstein zu seinen Produktionen einlädt, blieben ohne Vorstellungen und ohne das kleine Gehalt für Proben oder Vorstellungen, die das kleine Theater bezahlen kann. Sie warten und hoffen darauf, dass sie bald wieder für das Koblenzer Publikum unter normalen Umständen spielen dürfen.

Jetzt öffnet das Theater am Ehrenbreitstein seine Türe wieder! Aber unter anderen Umständen und Bedingungen. All diese Auflagen sind für die Gesundheit und Eindämmung der Pandemie notwendig, aber sie sind eine große Herausforderung und Bedrohung für die wirtschaftliche Zukunft des Theaters am Ehrenbreitstein!

Der Monolog „Mondscheintarif“ nach dem Bestsellerroman von Ildikó von
Kürthy kommt auf die kleine Bühne! Eigentlich für 2021 geplant, wird er jetzt ab dem 16. Juni für 12 Vorstellung vor kleinem Publikum präsentiert! Manche Vorstellungen sind bereits von geschlossenen Gesellschaften reserviert worden, die selbst die Gruppen organisieren. Andere Vorstellungen sind buchbar, für insgesamt nur 12 Zuschauer. Alle Vorstellungen finden unter strengen Schutz-und Hygienemaßnahmen statt.

Auf der Bühne hängt bereit seit einer Woche ein glasklarer Trennvorhang, ein Nies- und Spuckschutz, trotzdem soll dadurch nicht der Spaß der Zuschauer und der Schauspielerin begrenzt sein, die Geschichte von Cora Hübsch zu erfahren und mitzuerleben. Cora ist Fotografin und Single und wünscht sich die große Liebe, wobei sie weiß, dass das Verliebtsein die reinste Hölle sein kann. Sie findet sich nicht schwierig, sondern interessant. Cora Hübsch ist 33. Alt genug, um zu wissen, dass man einen Mann niemals nach dem ersten Sex anrufen darf. Also tut sie das, was eine Frau tun muss: Sie wartet. Auf seinen Anruf. Stundenlang. Bis sich ihr Leben verändert. Zum Mondscheintarif. Es spielt Annika Woyda - Regie: Gabriel Diaz

Alle weiteren Produktionen und Termine ab September 2020 sind schon vorgeplant. Aber das wird alles nur möglich sein, wenn das Theater wieder für seine "normalen" 38 Zuschauer spielen darf.

Termine Mondscheintarif : Di 16.06.20, Mi 17.06.20, Do 18.06.20, Fr. 19.06.20, Sa.20.06.20, Mi 24.06.20, Do. 25.06.20, Fr. 26.06.20, Di 30.06.20 , Mi 01.07.20, Do 02.07.20, Fr. 03.07.20

Jeweils 19:00 Uhr

Mit : Annika Woyda – Regie: Gabriel Diaz

Die MIKRO-WERKSTATT vom Theater am Ehrenbreitstein
Hofstraße 271, 56077 Koblenz-Ehrenbreitstein
Karten & Service
Telefonische Kartenbestellung Tel. 0171 3295736 oder bestellen Sie online: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
(Buchen Sie uns auch an anderen Tagen)

WIEDER KONZERTE BIS ENDE DER SPIELZEIT

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie fanden seit Mitte März keine Konzerte der Rheinischen Philharmonie mehr statt. Mittlerweile zeichnen sich erste Lockerungen der bisherigen allgemeinen Einschränkungen ab. Wir wollen diese Gelegenheit nutzen und wieder einige Konzerte bis zum Ende der laufenden Spielzeit anbieten.

Wir haben die damit einhergehende neue Reihe „Sonntags halb zwölf“ genannt, was der Uhrzeit entspricht, zu der die Veranstaltungen jeweils beginnen. Bis auf einen Termin finden alle Konzerte im Görreshaus statt. Ergänzt werden diese sieben Vormittage durch ein Sonderkonzert am Samstagabend. Sie haben also bis zu den Sommerferien wieder einige Gelegenheiten, uns zu hören.

Folgende Termine sind in Vorbereitung:

14.06.20 / 11.30 Uhr / Schlagzeugtrio / Görreshaus

21.06.20 / 11:30 Uhr / Streichquartett / Görreshaus

27.06.20 / 19:00 Uhr / Sonderkonzert / Rhein-Mosel-Halle

28.06.20 / 11:30 Uhr / Streichorchester / Rhein-Mosel-Halle

05.07.20 / 11:30 Uhr / Cello und Klavier / Görreshaus

12.07.20 / 11:30 Uhr / Jazztrio / Görreshaus

19.07.20 / 11:30 Uhr / Harfentrio / Görreshaus

26.07.20 / 11:30 Uhr / Violine und Klavier / Görreshaus

Weitergehende Informationen finden Sie auf unsere Homepage unter KONZERTE in den Bereichen „Sonntags halb zwölf“ und „Mehr Musik“.

Die Konzerte finden ausnahmslos bei freiem Eintritt statt. Allerdings ist es unabdingbar notwendig, dass Sie sich im Vorfeld jeweils eine Einlasskarte in unserem Büro besorgen. Ohne diese Einlasskarte ist ein Besuch der Veranstaltung durch Sie ausgeschlossen. Unser Büro ist montags, mittwochs und freitags von 9.00 – 12.00 Uhr für Sie geöffnet. Sie erreichen uns in diesen Zeiten auch per Telefon (0261 – 3012 272) und grundsätzlich natürlich immer per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Selbstverständlich werden wir im Umfeld dieser Konzerte sehr darauf achten, dass die notwendigen Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Dazu zählt unter anderem insbesondere das Wahren der gebotenen Sicherheitsabstände. Vor diesem Hintergrund wird es uns nicht möglich sein, sehr viele Sitzplätze zu vergeben. Bei Interesse sollten Sie also keine Zeit verlieren und sich baldmöglichst um eine Einlasskarte bemühen.

Wir wollen hoffen, dass diese und weitere Konzerte in Zukunft wieder möglich sein werden. Über mögliche weitere Planungen in diesem Zusammenhang halten wir Sie jeweils auf dem Laufenden. Auch unsere Homepage oder unsere Facebook-Seite ist diesbezüglich immer auf dem aktuellsten Stand. Gerne können Sie auch unseren Newsletter abonnieren, der Ihnen dann regelmäßig per Mail zugeht.

Wir freuen uns auf Sie und die gemeinsame Begegnung mit Ihnen im Konzertsaal.

Bleiben Sie bitte gesund!

Mit den besten Grüßen, Ihr

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

Neue Veranstaltungsreihe: Lahnsteiner Theatersommer

Von Juli bis August präsentiert die Städtische Bühne Stücke im Theatergarten

Lahnstein. Nachdem das Lahnsteiner Theater seit einigen Monaten aufgrund der aktuellen Situation eine Zwangspause einlegen muss, die auch die Burgspiele am Johanniskloster betrifft, kann ab Juli wieder gespielt werden.

Die Veranstaltungsreihe „Lahnsteiner Theatersommer im Theatergarten – mit Abstand der Beste“ findet vom 09. Juli bis zum 30. August im lauschigen Theatergarten des Nassau-Sporkenburger Hofs statt. Dieser bietet unter Beachtung der gültigen Abstands- und Hygieneregeln rund fünfzig Zuschauern Platz.

Die Tickets sind unter www.ticket-regional.de zu beziehen. Bei schönem Wetter können noch fünfzehn weitere Tickets an der Abendkasse oder über das Theaterbüro unter der 02621 610645 erworben werden.

Bei Regen wird die Veranstaltung in den Theatersaal verlegt, hier findet nur das über Ticket Regional bezogene Kartenkontingent Platz.

Gespielt werden die folgenden Stücke:

Lieder & Li(e)derliches

Am 09. Juli feiert der „Lahnsteiner Theatersommer“ mit „Lieder & Li(e)derliches“ Premiere, einem musikalischen Abend mit Songs von Piaf bis Sinatra. Dargeboten von den Mitgliedern des Ensembles und dem musikalischen Leiter Ulrich Cleves verspricht diese Veranstaltung voller schöner Musik eine gelungene Abwechslung zum Alltag.

Eintritt: 16,00 Euro / ermäßigt 14,00 Euro.

Termine: 09. Juli, 17. Juli, 25. Juli, 02. August, 06. August.

Heinz Erhardt – Ein Leben für den Humor

Die Tickets für die ursprünglich im Mai 2020 angedachte Produktoin behalten ihre Gültigkeit.

In der humoristischen, revueartigen Show „Heinz Erhardt – Ein Leben für den Humor“ von Rainer Lewandowski, die sich aus Gedichten, Liedern, Conférencen, Soloauftritten, Briefen, Theater- und Fernsehausschnitten zusammensetzt, entsteht ein Gesamteindruck vom Leben des großen Humoristen Heinz Erhardt, dessen Schicksal über weite Lebensabschnitte durchaus nicht der Leichtigkeit seines künstlerischen Daseins entsprach. Über die Lebensjahre in Riga, die Ausbildung zum Musikalienhändler und Musikstudium, die zunächst vor der Familie geheim gehaltenen ersten privaten und öffentlichen Auftritte in Cafés seiner Heimatstadt, über Heirat, Militärdienst und Fronttheater bei der NS-Truppenbetreuung in Russland, englische Kriegsgefangenschaft, Anfänge beim Nordwestdeutschen Rundfunk in Hamburg, erste Auftritte als Theaterschauspieler bis hin zum Dichter und Alleinunterhalter wird Erhardts Leben liebevoll gezeigt.

Eintritt: 25,00 Euro / ermäßigt 23,00 Euro.

Termine: 10., 11., 16., 19., 23., 24., 26., 30., 31. Juli; 01., 07., 08., 13., 14., 15., 16., 20., 21., 22., 23., 27., 28., 29. 30 August.

Sagen & Sagenhaftes

An drei Abenden heißt es „Sagen und Sagenhaftes“, wenn Schauspielerinnen und Schauspieler des Theaters die schönsten Lahnsteiner Volkssagen lesen und der Lahnsteiner Schauspieler Karl Krämer mit seinem Akkordeon dazu heimatlich aufspielt. Beispielhaft liefern die Sagen tiefe Einblicke in die Geschichte Lahnsteins – und dies über einen Zeitraum von 1500 Jahren.

Eintritt: 16,00 Euro / ermäßigt 14,00 Euro.

Termine: 12., 18. Juli; 09. August.

15. Juli: Gedankenkarussell: Alltagspoetische Chansons von und mit Stead & Cleves

Eine Prise Swing mit einem Schuss Bossa Nova haben sie im Topf moderner Chansonmusik zu ihrem ganz eigenen, eingängig beschwingten Sound gemixt: Sascha Stead belebt die Retrowelle mit starker Stimme und charmant energetischer Bühnenpräsenz. In frischen deutschen Songtexten verarbeitet er Erlebnisse und Anekdoten zu unterhaltsamen und poetischen Alltagsgeschichten. Abgerundet wird das Programm durch eine Hommage an große deutsche Chansons der 1920er und 30er Jahre wie „Der Wind“ oder „Für eine Nacht voller Seeligkeit“. Sascha Stead wird von dem Komponisten Ulrich Cleves am Piano begleitet.

Eintritt: 16,00 Euro / ermäßigt 14,00 Euro.

22. Juli: Talk im Theatergarten

Der Talkabend mit dem Titel „Die Kunst des Schlagers“ mit dem Partyschlagersänger Matthias Distel, besser bekannt als Ikke Hüftgold, dem Schlager-Star und Jazz-Musiker Peter Petrel und dem musikalischen Leiter Ulrich Cleves verspricht einen interessanten Blick auf die oft belächelte Musikrichtung des deutschen Schlagers. An dem Abend wird es nicht allein um Schlager gehen, sondern auch um das Arbeiten in der Musikbranche im Allgemeinen.

Eintritt: 16,00 Euro / ermäßigt 14,00 Euro.

Live-Musik mit Karl Heinz Betz in Nassau

Nach langem Warten wird nun endlich wieder die Live-Musik-Saison im Kunstcafé am Hexenturm in Nassau eröffnet.

Dann wird die lauschige Hofterrasse erneut zur kleinen Bühne für unabhängige Musiker, die mit einer Hutspende vom Publikum entlohnt werden.

Den Anfang macht der Nassauer Musiker Karl-Heinz Betz, welcher bereits im letzten Jahr dem Publikum einen wunderbaren 60ger Jahre Abend bereitete.

Nun geht die Reise durch die Jahrzehnte weiter. In diesem Jahr flaniert er durch die 70ger. Mit seiner Gitarre und großem Repertoire versteht es der Nassauer Musiker, sein Publikum zu unterhalten und mit einzubeziehen. Songs von CCR, Crosby, Stills, Nash & Young, Lobo, Eric Clapton und den Eagles stehen auf seiner Setlist.

Reservieren Sie sich schon jetzt Ihre Plätze für den Freitag, 3. Juli 2020 zwischen 19:30 und 22:00 Uhr. Zu Gunsten der Abstandregelungen, wurde auf einige Tische verzichtet, so dass dementsprechend weniger Sitzplätze zur Verfügung stehen.

Das Kunstcafé am Hexenturm befindet in der Milchstraße 7, 56377 Nassau und ist unter 02604-9529966 zu erreichen.

Für den Termin Kalender:

Freitag, 03. Juli 2020, ab 19:30 Uhr

Karl-Heinz Betz Live auf der Hofterrasse im Kunstcafé am Hexenturm

Milchstraße 7, 56377 Nassau. www.amhexenturm.de

Reservierung unbedingt erforderlich unter 02604-9529966

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL