Sonntag, 18. November 2018

Letztes Update:06:44:52 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Erfolgreiche Eröffnung des 3.Teils der neuen Landeskunstschau 2018 "flux4art" im Museum Boppard

Boppard. Am vergangenen Sonntag waren ca. 300 Besucher anwesend, als nach Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Walter Bersch der Kulturstaatsminister Prof. Dr. Konrad Wolf den dritten und letzten Teil der neuen Landeskunstschau 2018 "flux4art" im Museum Boppard eröffnete. Träger und Veranstalter der Ausstellung ist der Berufsverband Bildender Künstler Rheinland e.V., deren Vorsitzende Sylvia Richter-Kundel ebenfalls die Gäste begrüßte und die ehrenamtliche Arbeit des BBK hervorhob. Die Künstlerische Leiterin und Kuratorin Dr. Gabriele Rasch stellte den Besuchern die 21 in Boppard teilnehmenden Künstler*innen und ihre Arbeiten aus Malerei, Rauminstallation, Aktions-, Licht- und Videokunst vor.
Bereits jetzt, nach dem Startschuss in b-05 Montabaur im September, dem zweiten Teil im Kunstverein Germersheim und der nun in Boppard eröffneten Ausstellung, kann die neue Landeskunstschau als Erfolg gewertet werden.
Zum Abschluss der Eröffnungsveranstaltung war die Lichtprojektion des Künstlerpaares Katarina Veldhues und Gottfried Schumacher zu sehen, die von der Kurfürstlichen Burg aus über den Rhein auf den gegenüberliegenden Hang projiziert wurde. Dieses Lichtbild wird in den Abendstunden bis zum Ausstellungsende zu sehen sein.

"flux4art" endet, und damit das gesamte Projekt 2018, in Boppard in der Kurfürstlichen Burg am 23.12.2018.

Im Rahmen der Landeskunstschau werden in Boppard an folgenden Terminen weitere Veranstaltungen angeboten:

10.11.2018, 19 Uhr
Konzert »Klavier und Violine« von Ludwig van Beethoven
Sonaten für Klavier und Violine
Ernst Triner, Violine und Tomoko Ichimura, Klavier

17.11.2018, 16 Uhr
Ausstellungsrundgang
Mit Kuratorin Dr. Gabriele Rasch

17. u. 30.11.2018, 19 Uhr
Textcollage mit Musik »An die Kunst«
taw – theater am werk, Koblenz


Tickets und Informationen:
Museum Boppard, Kurfürstliche Burg, Tel. 06742/8015984,
www.museum-boppard.de

Weitere Informationen unter:
www.flux4art.de
Facebook: www.facebook.com/FLUX4ART/
Instagram: www.instagram.com/flux4art


Einladung zum 15. Hunsrücker Pflanzenbautag

Das DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück lädt zum 15. Hunsrücker Pflanzenbautag am

Dienstag, den 27. November 2018 um 13:00 h in die

Hunsrückhalle, Schulstraße 16 nach 55469 Simmern ein.

Der Pflanzenbautag informiert über aktuelle pflanzenbauliche Themen, und bietet den Landwirten die Möglichkeit zu einem intensiven Erfahrungsaustausch.

Programm:

13:00 h „Eröffnung und Begrüßung“

(Michael Lipps, Leiter des DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück)

13:15 h "Strategien der Schädlingsbekämpfung im Raps unter Berücksichtigung der zunehmenden Insektizidresistenz und der immer geringeren Insektizidverfügbarkeit

(Dr. Oliver Martinez; DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück)

14:15 h "Nachhaltigkeit im Pflanzenschutz - Wo endet das notwendige Maß, und wie sieht der Pflanzenschutz der Zukunft aus?"

(Dr. Andreas Maier, Regierungspräsidium Karlsruhe)

15:10 h Wie kann die aktuelle Düngetechnik helfen, die Anforderungen der Düngeverordnung umzusetzen?“

(Ulrich Stohl; Leiter der DEULA Bad Kreuznach)

16:10 h „Vorbereitung auf das Glyphosat-Verbot, wie soll der Landwirt reagieren?

(Dr. Bernd Augustin, DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück)

Die Veranstaltung wird als Weiterbildungsveranstaltung für den Sachkundenachweis anerkannt. Bitte melden Sie sich online auf www.pflanzenbau.rlp.de Stichwort Sachkunde; Fort- oder Weiterbildung an.

Hochschule Koblenz

Die Hochschule Koblenz lädt ein zur fünften Jahresausstellung des Fachbereichs bauen-kunst-werkstoffe | Architektur

KOBLENZ. In diesem Wintersemester feiert der Fachbereich bauen-kunst-werkstoffe | Architektur ein besonderes Jubiläum und lädt alle Interessierten herzlich zum Mitfeiern ein – die Jahresausstellung wird fünf Jahre alt! Wie in jedem Jahr im Dezember zeigt die Fachrichtung eine Woche lang öffentlich ihre besten studentischen Arbeiten aus den letzten beiden Semestern. In diesem Jahr findet die Ausstellung vom 10. bis zum 14. Dezember 2018 in der Kirche St. Elisabeth im Stadtteil Rauental statt.

Ein wesentliches Merkmal der Jahresausstellung ist es, den Campus im Stadtteil Karthause zu verlassen und die facettenreichen Arbeiten der angehenden Architektinnen und Architekten für alle Interessierten zugänglich zu machen. „Einerseits sind wir natürlich stolz auf die Arbeiten unserer Studierenden und möchten diese auch gern einer breiten Öffentlichkeit zeigen. Andererseits suchen wir aber auch gezielt den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt und der Region. Denn eine Vielzahl der an unserem Fachbereich entstehenden Entwürfe setzt sich mit Koblenz und dem hiesigen Umland auseinander. Unsere Studierenden können viel für ihre zukünftige Tätigkeit im Gespräch mit denjenigen Menschen lernen, die sich hier am besten auskennen“, so Prof. Dipl.-Ing. Ulof Rückert, Prodekan des Fachbereichs.

Auch der Ausstellungsort wird stets mit besonderer Sorgfalt gewählt. So fanden die letzten Ausstellungen beispielsweise in einem alten Kaufhaus, einem ehemaligen Kino oder einem leerstehenden Ladenlokal statt. In diesem besonderen Jahr bietet die Kirche St. Elisabeth eine räumlich herausragende Kulisse für die Ausstellung – 1953 bis 1954 nach den Plänen von Dominikus Böhm und seinem Sohn Gottfried Böhm erbaut, können die Besucherinnen und Besucher nicht nur die Exponate des Fachbereichs, sondern auch den unter Denkmalschutz stehenden Kirchenbau entdecken.

Die Vernissage findet am Montag, den 10. Dezember um 18:00 Uhr in der Kirche St. Elisabeth in der Moselweißer Straße 37 statt. Die Ausstellung ist vom 11. bis zum 14. Dezember jeweils von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

In diesem Jahr werden erstmals Führungen von Studierenden sowie von Professorinnen und Professoren des Fachbereichs durch die Ausstellung angeboten. Genauere Informationen zu den Terminen der Führungen sind zeitnah abrufbar unter www.hs-koblenz.de/Jahresausstellung.

Informationsabend

Informationen zu den Bildungsgängen Sozialassistenz und Erzieher

Am Donnerstag, dem 22. November 2018, findet um 19.00 Uhr ein Informationsabend an der Hildegard-von-Bingen-Schule in Koblenz, Friedrichstraße 3, statt.

Experten und Schüler werden zu allen Fragen rund um die beiden Ausbildungsgänge Staatlich anerkannte/r Sozialassistent/in und Staatlich anerkannte/r Erzieher/in Rede und Antwort stehen und Ihre persönlichen Erfahrungen aus den beiden Berufsausbildungen schildern.

Die Hildegard-von-Bingen-Schule ist eine private, staatlich anerkannte Berufsbildende Schule  in der Trägerschaft des Bistums Trier. Interessenten können die genaue Lage der Schule und weitere Informationen auf der Homepage

www.bbs-hvb-koblenz.de

erfahren.

Konzert des Fachbereiches Streichinstrumente

Der Fachbereich Streichinstrumente lädt am Samstag, 10. November, 15.30 Uhr zu einem Konzert in den Konzertsaal der Musikschule ein.
Begabte Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen musizieren solistisch und in Gruppen Werke aus unterschiedlichen Epochen. Traditionell bereichern die beiden Streichorchester „Ministreicher“ und „Junge Streicher“ das vielfältige Programm. Besondere Akzente setzen Programmbeiträge der Teilnehmer am nächsten Wettbewerb „Jugend musiziert“, der Ende Januar 2019 stattfindet.
Der Eintritt ist frei.

Musikschule der Stadt Koblenz, Hoevelstrasse 6, 56073 Kobelnz-Rauental

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL