Donnerstag, 18. Oktober 2018

Letztes Update:08:05:11 PM GMT

region-rhein.de

Axel Hacke liest in der Krupp’schen Halle

Wie sollen wir miteinander umgehen?

Bendorf.  Wir leben in aufgewühlten und aufwühlenden Zeiten, die Grundlagen unseres bisherigen Zusammenlebens sind bedroht: Für Axel Hacke Zeit, sich ein paar wichtige Fragen zu stellen.

Am Mittwoch, 10. Oktober, 19 Uhr liest der Bestsellerautor im Rahmen der Westerwälder Literaturtag in der Krupp‘schen Halle der Sayner Hütte aus seinem Buch „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“.
Was bedeutet es eigentlich für jeden Einzelnen, wenn Lüge, Rücksichtslosigkeit und Niedertracht an die Macht drängen oder sie schon errungen haben? Wenn so erfolgreich in der Öffentlichkeit gegen alle bekannten Regeln des Anstands verstoßen wird? Was heißt es unter diesen Bedingungen genau, ein anständiges Leben zu führen?
Hackes Buch ist ein Plädoyer dafür, die Antwort auf diese Fragen erst einmal nicht bei anderen, sondern bei sich selbst zu suchen und dabei vielleicht am Ende ein wenig Demut, auch etwas Neugier auf andere zu entdecken. Denn vermutlich geht es in unserer komplizierten Welt nicht zuallererst um die Lösung aller Probleme. Sondern es gilt, eben diese Tatsache mit Anstand zu ertragen und sich dabei mit der großen und immer neu zu stellenden Frage zu beschäftigen: Wie wollen wir eigentlich miteinander umgehen?

Axel Hacke, 1956 in Braunschweig geboren, lebt als Schriftsteller in München. Berühmt ist seine Kolumne „Das Beste aus aller Welt", die er Woche für Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Seine Bücher, zum Beispiel „Der weiße Neger Wumbaba“ oder „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“, sind Bestseller. Seine Arbeit wurde mit dem Joseph-Roth-Preis, zwei Egon-Erwin-Kisch-Preisen und dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet.

Eintrittskarten für 15 Euro, ermäßigt für 12 Euro gibt es im Vorverkauf bei HöhrBuch Tel. 02624/9523240; der Kannenbäcker Bücherkiste, Tel. 02623/3405; im Besucherzentrum Sayner Hütte Tel. 02622/902115 und in allen Ticket-Regional VVK-Stellen (17,25 Euro / 13,95 Euro). An der Abendkasse kosten die Tickets 18 Euro/ 15 Euro.