Montag, 23. September 2019

Letztes Update:03:53:53 PM GMT

region-rhein.de

Streuobstbäume: Wer bietet mehr?

Versteigerung von Obstbehang am 30. August in Bassenheim

KREIS MYK. Die Streuobstbäume entlang des Streuobstwiesenweges in der Bassenheimer Gemarkung sind voll mit Obst. Auch in diesem Jahr soll das Obst an den Apfel-, Birn- und Walnussbäumen versteigert werden. Die Versteigerung findet am Freitag, 30. August, um 16 Uhr, am Streuobstwiesenweg statt.

Die Projektgruppe der Integrierten Umweltberatung im Landkreis Mayen-Koblenz beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Erhalt und der Pflege von Streuobstbäumen. So werden durch die Kreisverwaltung jedes Jahr Schnitt- und Pflegekurse durchgeführt und bei Führungen über alte Obstsorten informiert. Streuobstwiesen haben nicht nur einen hohen ökologischen Wert, sondern sind auch eine traditionelle Form des regionalen Obstanbaus in der gewachsenen Kulturlandschaft. Das Obst der Streuobstwiesen hat aber auch einen ökonomischen Wert, wenn es in heimischen Keltereien zu Saft, Apfelwein und anderen Obstspezialitäten verarbeitet wird. „Da die Streuobstwiesen oft nicht genug gepflegt werden, ist diese Veranstaltung eine gute Gelegenheit, um den hohen Wert von Streuobst aufzuzeigen und für dieses Thema zu werben“, so Dr. Rüdiger Kape, Koordinator der Integrierten Umweltberatung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

Alle Bäume, die zur Versteigerung anstehen, werden bis zum 23. August nummeriert. So können sich Interessenten bereits überlegen, welchen Baum sie ersteigern möchten. Mit fünf Euro pro Apfel- und Birnbaum und zehn Euro für einen Walnussbaum ist man am Freitag, 30. August ab 16 Uhr, dabei. Sollten sich mehrere Personen für das Obst eines Apfel-, Birn- oder Walnussbaumes interessieren, entscheidet das Los. Das Obst kann je nach Reifezustand direkt oder auch später geerntet werden. Am Treffpunkt besteht die Möglichkeit sich allgemein über Streuobst zu informieren und Säfte sowie andere Produkte von lokalen Keltereien zu verkosten.

Der Treffpunkt für die Versteigerung liegt an der Streuobstallee auf dem Bassenheimer Berg. Von Bassenheim fährt man in Richtung Saffig und dann rechts über die  A 61. Ab da ist der Weg ausgeschildert. Von Kettig aus  folgt man der Kettiger Hauptstraße aus dem Ort heraus bis zum Bassenheimer Berg. Von dort aus ist der Weg gekennzeichnet.

Weitere Informationen gibt es bei Dagmar Wißner von der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Tel. 0261/108-441, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Ortsbürgermeisterin Natalja Kronenberg, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel. 02625/4456.