Montag, 18. November 2019

Letztes Update:08:24:16 PM GMT

region-rhein.de

„Ein Mann ist keine Altersvorsorge“

Autorin Helma Sick spricht am 30.11. über finanzielle Unabhängigkeit von Frauen

KOBLENZ. Viele Frauen schränken sich beruflich wegen ihrer Familie mehrere Jahre ein – im Glauben, dass die Liebe hält. Kommt es doch zu einer Trennung, verlieren sie oftmals ihre finanzielle Basis. Am Samstag, den 30. November 2019, um 13 Uhr im ISSO Institut in der Kornpfortstraße 15 in Koblenz, zeigt die Autorin Helma Sick in ihrem Vortrag zum gleichnamigen Buch „Ein Mann ist keine Altersvorsorge: Warum finanzielle Unabhängigkeit für Frauen so wichtig ist“ an konkreten Beispielen, wie Frauen sich um ihre finanzielle Absicherung kümmern können. Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Gleichstellungsbüros der Hochschule Koblenz und des ISSO Instituts in Koblenz anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Frauenwahlrechts.

In ihrem gemeinsamen Buch mit der ehemaligen Bundesministerin Renate Schmidt räumt die BRIGITTE-Kolumnistin mit Illusionen, Vorurteilen und falschen Rollenvorstellungen auf. Um der drohenden Altersarmut nach einer Trennung vorzubeugen, ruft Sick in ihrem Vortrag Frauen dazu auf, die Notwendigkeit ihrer finanziellen Unabhängigkeit zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Helma Sick ist studierte Betriebswirtschaftlerin und Inhaberin des von ihr gegründeten Unternehmens "frau & geld Helma Sick", das seit 1987 unabhängige Finanzberatung für Frauen anbietet. Sie ist Autorin mehrerer Finanzratgeber und schreibt seit vielen Jahren regelmäßig Finanzkolumnen in BRIGITTE und BRIGITTE WOMAN.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung bis spätestens zum 15.11.2019 unter http://www.hs-koblenz.de/AnmeldungVortragHelmaSick wird gebeten.