Freitag, 26. Februar 2021

Letztes Update:11:30:25 AM GMT

region-rhein.de

Armut und soziale Ungleichheit in Deutschland

Podiumsdiskussion "Sozial schwaches Deutschland. Armut und soziale Ungleichheit in Deutschland" am Dienstag, 29. September 2020 um 19.00 Uhr in Mainz im Haus der Kulturen /Eintritt frei

Am Dienstag, 29. September 2020 um 19.00 Uhr lädt die Landeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit der Landesarmutskonferenz Rheinland-Pfalz zur Podiumsdiskussion "Sozial schwaches Deutschland. Armut und soziale Ungleichheit in Deutschland" ein. Der Eintritt ist frei!

Im Anschluss an seinen Einführungsvortrag "Armut und soziale Ungleichheit in Deutschland" diskutiert Prof. Dr. Stefan Sell mit
- Prof. Dr. Dr. h.c. Detlef Baum, Sprecher der Landesarmutskonferenz RLP für die Wissenschaft
- Hans Sander, Sprecher der Landesarmutskonferenz RLP für die Betroffenenvertretung und
- Lisa Sommer, Politikwissenschaftlerin des Zukunftsforums Familie e.V. in Berlin.
Die Diskussion moderiert Lila Sax dos Santos Gomes.

Zum Thema
Seit den 1980er Jahren verschärft sich die soziale Ungleichheit in Deutschland. 15,9 Prozent der Bevölkerung waren 2019 in einer der wohlhabendsten Wirtschaftsnationen der Welt von Armut betroffen. Auch ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis oder das Beziehen von Sozialleistungen (z.B. Rente, Hartz IV) bieten keinen vollständigen Schutz vor Armut und sind keine Garantie für ein menschenwürdiges Leben.
Die Frage nach Ursache und Begründung für diese Entwicklung wird in Gesellschaft, Politik und Wissenschaft unterschiedlich beantwortet. Innerhalb der Podiumsdiskussion soll zunächst ein Überblick über Begriffe und Zustände von Armut und sozialer Ungleichheit in Deutschland geschaffen werden. Außerdem sollen Entwicklungen aufgezeigt werden, wie es dazu kam, welche Herausforderungen heute bestehen und welche Lösungsansätze denkbar und machbar sind.

Anmeldung nötig
Corona-bedingt wird um eine verbindliche Anmeldung mit vollem Namen, Postadresse und Telefonnummer bis Donnerstag, 24. September an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und das Mitbringen eines Mund-Nasen-Schutzes, der erst am Platz abgelegt werden darf, gebeten. Sollte die Veranstaltung nicht vorab ausgebucht sein, können am 29. 9. bis 18.45 Uhr, noch Plätze vergeben werden. Die Kontaktdaten werden dann vor Ort abgefragt. Eine Online-Live-Übertragung der Veranstaltung ist geplant, alle Infos dazu finden Sie auf www.politische-bildung-rlp.de. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich.