Sonntag, 07. März 2021

Letztes Update:05:06:15 PM GMT

region-rhein.de

Saalorgel der Rhein-Mosel-Halle erklingt am Sonntag erneut

Sonntag, 18.10.2020, 19:30 Uhr, Rhein-Mosel-Halle

Die frisch sanierte Kemperorgel in der Rhein-Mosel-Halle kommt an diesem Sonntag, 18. Oktober 2020, zum zweiten Mal in diesem Jahr zum Einsatz, denn mit Gereon Krahforst prĂ€sentiert die Koblenz-Touristik GmbH ein weiteres exklusives Orgelkonzert auf einer der grĂ¶ĂŸten Saalorgeln Deutschlands.

Den Abend wird Gereon Krahforst mit der d-moll-Toccata von Bach, dem berĂŒhmtesten Orgelwerk schlechthin, beginnen. Ein wichtiger deutscher Orgelkomponist folgt mit Reger und dann tritt der große Jubilar des Jahres in Erscheinung: Beethoven, dessen Mutter in Ehrenbreitstein geboren wurde. Von ihm prĂ€sentiert Gereon Krahforst zwei Orgeltranskriptionen. Mit einem der genialsten Werke des FrĂŒhbarocks, dem großen e-moll-PrĂ€ludium von Bruhns, geht es weiter. Das Konzert schließt mit zwei FantasiestĂŒcken ĂŒber Fabelwesen sowie mit dem ebenfalls in der Orgelwelt berĂŒhmten „Carillon de Westminster“ von Louis Vierne, der 37 Jahre lang an der Pariser Kathedrale Notre Dame tĂ€tig war.

Über Gereon Krahforst

Gereon Krahforst ist ein international bekannter Organist mit breit gefĂ€chertem Repertoire. Seit 2015 ist er als Abteiorganist in Maria Laach und seit 2018 zusĂ€tzlich als Principal Organist der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle aktiv. Seine innovativen Orgelinterpretationen bereichern jedes Konzert und heben die Orgelmusik weit ĂŒber kirchliche SphĂ€ren hinaus.

Über die Kemper-Orgel

Die 1963 von der Firma Kemper aus LĂŒbeck errichtete Saalorgel ist ein echter Geheimtipp. Die Orgel zĂ€hlt noch heute zu den grĂ¶ĂŸten Profanorgeln Deutschlands und wurde in diesem Jahr einer umfassenden Sanierung unterzogen. Nun klingen die auf vier Klaviaturen verteilten 5.676 Pfeifen wieder perfekt und bieten einen Hörgenuss der ganz besonderen Art.

Vorverkauf:

Online unter www.ticket-regional.de sowie bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket-Regional bundesweit.