Sonntag, 28. Februar 2021

Letztes Update:04:36:28 PM GMT

region-rhein.de

TWINS - Skulpturen von Jürgen Knubben

Am Sonntag, 08.11.2020, startet im Museum Boppard die neue Ausstellung "TWINS"  von Jürgen Knubben aus Rottweil. Die Arbeiten werden im Innenhof der Kurfürstlichen Burg bis 28.02.2021 zu sehen sein.

Der Bildhauer Jürgen Knubben stellt Unikate in Stahl her, kleine und große, handliche und monumentale, für innen und für außen. Manche bilden Ensembles. Von anderen gibt es ein Zweites, ein Pendant, ein Gegenüber, einen Doppelgänger. Im Laufe der Zeit haben sich einige Unikate im Werk des Künstlers angesammelt, die unter dem Titel "TWINS" in dieser Ausstellung nun zu interagierenden Paaren zusammenkommen.

Constantin Brâncuși hatte in den 1910er Jahren die Idee, eine Säule endlos in den Himmel hinein zu bauen und stellte 1920 eine erste Fassung in Holz vor. Eine Art Markenzeichen des Künstlers jedoch wurde “Die endlose Säule” für die rumänische Stadt Târgu Jiu, die Ende 1937 dort aufgebaut wurde. Dieses knapp 30 Meter hohe Monument besteht aus übereinandergesetzten, rhombenähnlichen Stahlelementen mit einer Außenhaut aus vergoldetem Messing.

Auf diese endlose Säule Brâncușis beziehen sich die paarweise aufgestellten Säulenvariationen Jürgen Knubbens. Durch den konischen Zulauf der meisten der als Hommage an Brâncuși verstandenen Säulen verlässt der Künstler jedoch die Säulenidee und schafft Objekte, die zwar mit der Rhombenschichtung spielen, die sich dabei aber immer im Schwebezustand von Obelisk und pyramidaler Konstruktion aufhalten. Dahinter könnte auch ein perspektivischer Gedanke stecken, der in der Fotografie als Shift-Effekt bekannt ist.

Über die Vorstellung solcher zusammenfallenden Fluchten könnte bei Jürgen Knubbens Säulenobjekten eine höhere Höhe suggeriert werden.

Die Besucher des Museums werden gebeten,  die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln zu beachten sowie den Anweisungen vor Ort zu folgen.
Information hierzu stehen auch auf www.museum-boppard.de bereit.