Montag, 18. Januar 2021

Letztes Update:03:07:53 PM GMT

region-rhein.de

Belarus: Aktuelle Politik in historischer Perspektive

Online-Veranstaltung „Belarus - aktuelle Politik in historischer Perspektive“ mit Prof. Dr. Jan Kusber am Dienstag, 1. Dezember 2020 um 18.15 Uhr im Internet / Teilnahme kostenlos

Zur Online-Veranstaltung „Belarus - aktuelle Politik in historischer Perspektive“ mit Prof. Dr. Jan Kusber, Leiter des Arbeitsbereichs Osteuropäische Geschichte am Historischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, lädt die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz am Dienstag, 1. Dezember 2020 um 18.15 Uhr ins Internet ein. Prof. Dr. Kusber wird bei seinem Vortrag sowohl auf die aktuelle Politik als auch auf die historische Entwicklung von Belarus eingehen.

Eine Anmeldung mit E-Mail-Adresse an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder über das Anmeldeformular unter www.politische-bildung-rlp.de ist notwendig. Der Link zur Teilnahme wird dann zugesandt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zum Thema
Alexander Lukaschenko wurde 1994 Präsident von Belarus und regiert seitdem mit eiserner Hand. 1996 stimmten angeblich 70,5 Prozent für die Ausweitung seiner Macht mit dem Recht das Parlament aufzulösen. Sofort stellte er ihm willfährige Abgeordnete zusammen.

Am 9. August 2020 wurde Lukaschenko wiedergewählt. Doch die Wahl steht weltweit in der Kritik. Die EU erkennt sie nicht an und hat Sanktionen gegen Belarus beschlossen. Die OSZE fordert die Wiederholung der Wahl. Der Vorwurf an Lukaschenko: Wahlbetrug.

Seine Gegenkandidatin bei der Präsidentschaftswahl, Swetlana Tichanowskaja, verließ nach staatlichem Druck das Land. Seit August finden in Belarus Massenproteste gegen Lukaschenko statt. Die Sicherheitskräfte reagieren mit Härte und Festnahmen vieler Oppositioneller. Es gab sogar Tote und Verletzte.

Technische und organisatorische Hinweise
Die Veranstaltung findet als Online-Veranstaltung statt. Anmeldung nach Möglichkeit bis 27. November 2020, 9.00 Uhr.

Für die Veranstaltung wird das Video-Programm GoToMeeting benutzt. Eine Teilnahme ist über die GoToMeeting-App oder über den Browser möglich. Eine Webcam und ein PC-Mikrofon sind für die Teilnahme an der Veranstaltung nicht zwingend notwendig. Wenn Sie möchten, können Sie Kamera und PC-Mikrofon innerhalb des Programms nach dem Vortrag wieder aktivieren und darüber auch an der Diskussion und Fragerunde teilnehmen.