Freitag, 15. Januar 2021

Letztes Update:10:53:09 AM GMT

region-rhein.de

Klimapolitik: Geschlechtergerecht und ohne Diskriminierung

Online-Vortrag mit Diskussion „Geschlechtergerechte Klimapolitik“ von Gotelind Alber am Donnerstag, 10. Dezember 2020 um 18.00 Uhr
Zum Online-Vortrag mit Diskussion „Geschlechtergerechte Klimapolitik“ der Physikerin Gotelind Alber, Führungs- und Vorstandsmitglied von GenderCC - Women for Climate Justice, lädt die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz am Donnerstag, 10. Dezember 2020 um 18.00 Uhr ins Internet ein.
Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte analysiert und diskutiert Gotelind Alber den Zusammenhang von Klima- und Frauenpolitik. Die Veranstaltung ist Teil des Themenschwerpunkts „Klimawandel“ der Landeszentrale für politische Bildung im 2. Halbjahr 2020.

Zum Thema
Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Als naturwissenschaftliches Phänomen wirkt er sich auf soziale und wirtschaftliche Bereiche aus. Er bedroht menschenrechtliche Freiheitsvoraussetzungen existenziell: Die Rechte auf Leben, Bildung, Nahrung, Wohnung, Wasser und Gesundheit sind in vielen Teilen der Welt massiv bedroht.
Der Fokus des Vortrags liegt auf den Menschenrechts-Aspekten des Klimawandels. Unter den Auswirkungen der Klimaerwärmung leiden besonders Frauen. Sie sind mehr als doppelt so oft von extremer Armut betroffen, wie Oxfam belegt.
Geschlechtsspezifische Diskriminierung führt dazu, dass bei Naturkatastrophen weniger Frauen überleben. Gleichzeitig erhalten Frauen nicht den gleichen Zugang zur Gestaltung von Klimapolitik. Gesellschaftlich verankerte Geschlechterrollen und patriarchale Machtverhältnisse erschweren Frauen Möglichkeiten zur Partizipation am Diskurs oder machen sie teilweise sogar unmöglich.

Zur Technik
Für die Veranstaltung wird das Video-Programm GoToMeeting benutzt.
Eine Teilnahme ist über die GoToMeeting-App oder über den Browser möglich. Eine Webcam und ein PC-Mikrofon sind für die Teilnahme an der Veranstaltung nicht zwingend notwendig. Wenn Sie möchten, können Sie Kamera und PC-Mikrofon innerhalb des Programms nach dem Vortrag wieder aktivieren und darüber auch an der Diskussion und Fragerunde teilnehmen.