Donnerstag, 13. Mai 2021

Letztes Update:04:57:11 PM GMT

region-rhein.de

Online bei der Landeszentrale: Jüdisches Leben in deutscher Realität

Online: „Jewish Disneyland oder klesmerfreie Zone?“ mit Judith Kessler am Montag, 3. Mai 2021 um 19.00 Uhr / Teilnahme kostenlos – Anmeldung nötig


Am Montag, 3. Mai 2021 um 19.00 Uhr lädt die Landeszentrale für politische Bildung im Rahmen ihres Halbjahresschwerpunkts „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ zum Online-Vortrag „Jewish Disneyland oder klesmerfreie Zone?“ ein.
Die Sozialwissenschaftlerin und Journalistin Judith Kessler analysiert Klischees, Selbstdarstellung und Wirklichkeit des jüdischen Lebens in Deutschland und zeigt auf, wie das reale jüdische Leben im 21. Jahrhundert in der Bundesrepublik aussieht.
Eine Anmeldung ist unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder auf der LpB-Homepage www.politische-bildung-rlp.de nötig. Der Link zur Teilnahme wird dann zugemailt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zum Vortrag
Wie sehen die kulturellen Orientierungen und das religiöse Selbstverständnis in Deutschland lebender Juden heute aus? Gehen sie noch in die Synagoge, essen sie koscher, lassen sie ihre Söhne beschneiden, stehen sie auf Klesmermusik oder auf klesmerfreie Zonen?
Unterscheiden sich die Orientierungen von russischen und deutschen, jungen und alten Juden? Finden wir „die Juden“ – wie die Berlintouristen - im so genannten Berliner Scheunenviertel oder findet jüdisches Leben andernorts statt?

Judith Kessler
ist Sozialwissenschaftlerin und Autorin, arbeitet in Berlin als Redakteurin und Kulturmanagerin und publiziert vorrangig im Themenumfeld jüdische Gegenwartskultur, Migration und Biografieforschung. Zu ihren Publikationen gehören u.a.: Identitätssuche und Subkultur (1999), Zum kulturell-religiösen Selbstverständnis Berliner Juden (2002), Jüdisches im Grünen (mit Lara Dämmig 2007); Homo sovieticus in Disneyland (2008), Fast unsichtbar. Juden in der SBZ/DDR (2013); Edith Jacobson. Gefängnisaufzeichnungen (mit Roland Kaufhold 2015).