Mittwoch, 04. August 2021

Letztes Update:11:00:17 AM GMT

region-rhein.de

Zu Gast in Paris

56. Marktmusik in Bendorf am 6. August

Bendorf. Die Bendorfer Marktmusik entführt die Zuhörer am Freitag, 6. August, nach Paris, genauer gesagt auf den Hügel Montmatre mit seiner weithin sichtbaren Kirche im byzantinischen Stil, einem der Wahrzeichen der Seine-Stadt.

Der aus Neustadt an der Saale kommende Dekanatskantor Matthias Braun wird fünf Stücke aus dem Zyklus „Esquisses Byzantines“ des französischen Komponisten und Organisten Henry Mulet interpretieren.

Mulet beschreibt mit musikalischen Mitteln seine Impressionen von diesem weißen gigantischen Kirchenbau. Höhepunkt dieser insgesamt zehn Stücke ist die Schlusstoccata über „Tu es Petrus“.

Matthias Braun stammt aus Siegburg, wo er auch seinen ersten Orgelunterricht bei Adolf Fichter erhielt. Sein Studium absolvierte er in Düsseldorf, ergänzt durch diverse Meisterkurse, u.a. bei Harald Vogel, Daniel Roth und Peter Planyavsky.

Die musikalische Begegnung mit der Kirche Sacré-Cœur wird ergänzt durch den Text „Sonntagmorgen“ von Hartmut Engler (Gruppe PUR), vorgetragen von Barbara Friedhofen, die auch durch die Marktmusik führen wird.

Der Zugang zur Kirche ist an diesem Tag nur über die kleine Stichstraße am evangelischen Kindergarten (Erich-Cohen-Straße) möglich, da an diesem Abend um 20:00 Uhr eine Veranstaltung der Reihe „Summer in the City“ auf dem Kirchplatz stattfinden wird. Während der Marktmusik wird der Kirchplatz nicht beschallt werden.

Interessenten und Besucher müssen sich während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Medard eine kostenlose Sitzplatzkarte abholen. Die Karten liegen ab Montag, 26. Juli, bereit und können auch telefonisch vorbestellt werden (02622/3163).

Die Marktmusik beginnt um 19:00 Uhr. Einlass ist ab 18:30 Uhr.

Öffnungszeiten Pfarrbüro Bendorf: Montag, 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag 10 bis 12 Uhr, mittwochs geschlossen.