Donnerstag, 02. Dezember 2021

Letztes Update:05:07:06 PM GMT

region-rhein.de

Kammerchor Josquin des Préz in Spay „der noten meister“

Josquin des Préz: Martin Luther nannte ihn „der noten meister“ und unzählige Komponisten späterer Epochen wurden von ihm beeinflusst. Niemand kennt seine Musik so gut wie der Kammerchor, der seinen Namen trägt und zu den führenden Ensembles der Musikstadt Leipzig gehört. Am 11. September 2021 ist der Kammerchor Josquin des Préz zu Gast in Spay am Mittelrhein. Der sechseckige Raum der Pfarrkirche St. Lambertus bietet die perfekte Akustik für geistliche Werke von Josquin des Préz und anderen. Das Programm mit dem Titel „unvergessen“ kombiniert Werke zum 500. Todestag des Komponisten mit dem Andenken an den 11. September 2001 – vor genau 20 Jahren. Zum musikalischen Ausklang open air an der Kirche erklingen weltliche Werke.

Das Geburtsjahr des Komponisten ist nicht bekannt, er starb am 27. August 1521. Der Kammerchor Josquin des Préz widmet seinem Namensgeber „Ave, nobilissima creatura“, eine Auftragskomposition von Justin Lépany (geb. 1980), die genau am 500. Todestag in Leipzig uraufgeführt wurde – „Auch das singt der Kammerchor Josquin des Préz mit der ihn auszeichnenden Delikatesse und Akribie. Großer Applaus“, schreibt die Leipziger Volkszeitung. Das Werk ist auch in Spay zu hören.

Mit dem Titel „unvergessen“ soll das Konzert nicht nur den berühmten Komponisten würdigen. „An diesem Datum, dem 11. September, sind wir auch dem Gedenken an den historischen Tag vor 20 Jahren verbunden, den aktuellen Ereignissen in der Welt und in unserer Region“, so die Veranstalter,  „Vor allem soll das Konzert aber Freude bereiten: Den Musikerinnen und Musikern und allen, die den Weg in die wunderbare Pfarrkirche St. Lambertus in Spay finden.“  Zum musikalischen Ausklang vor der Kirche bietet das Weingut Matthias Müller seine Weine an. Spenden zugunsten der Flutopfer im Ahrtal sind herzlich willkommen.

Das Konzert wurde vom Singkreis Spay initiiert und wird unter „3G“-Bedingungen stattfinden.

Tickets für das Konzert am 11.9. um 19.00 Uhr gibt es beim Weingut Matthias Müller in Spay und bei Ticket Regional unter https://www.ticket-regional.de/events_info.php?eventID=179196 sowie an der Abendkasse.

_______________________________________________________________________

Der Kammerchor Josquin des Préz zählt zu den führenden Chören der Musikstadt Leipzig und ist eines der erfahrensten Ensembles für Alte Musik.

Niemand kennt die Musik des wichtigsten Komponisten seiner Zeit – Josquin des Préz - so gut wie der Kammerchor! Erstmals weltweit erklang auf Initiative des Ensembles und unter Leitung seines Dirigenten Ludwig Böhme von 2004 bis 2017 das Gesamtwerk Josquins, rund 18 Messen, 60 Motetten und 60 Chansons, zusammenhängend in einem Konzertzyklus. Die 36 Konzerte der Reihe „Josquin – Das Projekt“ fanden hauptsächlich in Leipzigs Thomaskirche statt. In spannenden Konzeptionen wurde die Musik Josquins stets mit anderen Komponisten kombiniert, unter anderem mit Monteverdis „Marienvesper“, zahlreichen Kantaten und Oratorien Bachs und Händels, aber auch Puccinis „Messa di Gloria“, Francis Poulencs „Gloria“. oder gar Schuberts 4. Sinfonie. Zahlreiche Konzertmitschnitte und Berichte von DLF Kultur und MDR Kultur begleiteten die Reihe.

Dass der 1987 gegründete Kammerchor ein erstklassiges Ensemble ist, zeigte sich 2018 mit einem Sieg in der Kategorie der Kammerchöre beim 10. Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg. Das Ensemble begeistert sowohl durch einen homogenen und kraftvollen Chorklang, durch überzeugende Qualität der einzelnen Stimmen, sowie durch eine hohe Musikalität und Stilsicherheit.

CD-Produktionen beim Carus Verlag und beim Label „raumklang“ dokumentieren das hohe Niveau des Kammerchores Josquin des Préz.  Die CD „Missa Pange lingua“ mit Werken von Josquin des Préz, darunter zahlreiche Weltersteinspielungen, wurde mit dem Supersonic Award der Zeitschrift „pizzicato“ ausgezeichnet und für den „International Music Award“ nominiert.

Über 500 Konzert und zahlreiche Tourneen führten die Sänger durch West- und Osteuropa. Bei Festivals wie dem MDR Musiksommer, dem Mosel Musikfestival, dem Kurt-Weill-Fest Dessau, der chor.com oder dem Bachfest Leipzig sind sie gern gesehene Gäste. Vom Goethe-Institut wurde der Chor zum Kulturbotschafter Deutschlands erkoren und mit dieser Mission auf Reisen geschickt, so 2006 nach Albanien und 2012 nach Argentinien.

Ludwig Böhme studierte Chordirigieren in Leipzig. 1999 gründete er das Calmus Ensemble und ist bis heute Bariton des international anerkannten Quintetts. Seit 2002 leitet er den Kammerchor Josquin des Préz, seit 2012 ist er künstlerischer Leiter des Leipziger Synagogalchores, der sich seit 1962 ausschließlich der Pflege jüdische Musik widmet. Ludwig Böhme unterrichtete Dirigieren an den Musikhochschulen in Leipzig und Halle, gibt Meisterkurse und Workshops, ist Juror und Berater. Über 1700 Konzerte in mehr als 25 Ländern, 25 CD-Produktionen, unzählige Arrangements sowie zahlreiche Preise (zuletzt ein OPUS Klassik 2019) dokumentieren sein umfangreiches vokales Schaffen.