Dienstag, 23. Oktober 2018

Letztes Update:03:17:46 PM GMT

region-rhein.de

„Can Can Latino“

Am Sonntag, dem 15. April, um 11 Uhr dürfen sich die Gäste des Görreshauses auf ein Programm voller lateinamerikanischer Musikleidenschaft freuen. Unter dem Titel „Can Can Latino“ präsentieren Flötistin Carolin Mönnighoff, Cellist Yoël Cantori und Pianist Simon Peguiron ausgewählte Werke aus der südamerikanischen Kammermusiktradition, darunter Musik von Astor Piazzolla, Alberto Ginastera, Heitor Villa-Lobos und Jean Françaix.

Den Auftakt zur Matinée gestaltet das Ensemble mit „Las Cuatro Estaciones Porteñas“ des argentinischen Tango Nuevo-Begründers Astor Piazzolla aus dem Jahr 1970. Ursprünglich für Violine, E-Gitarre, Klavier, Kontrabass und Bandoneon geschrieben, versinnbildlichen die vier Einzelkompositionen die Jahreszeiten in Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens. An diesem Vormittag wird die Fassung für Flöte, Violoncello und Klavier erklingen. Anschließend geht das Programm über zu „Pampeana Nr. 2“ für Violoncello und Klavier op. 21 vom argentinischen Komponisten Alberto Ginastera.

Mit insgesamt über 1.000 Kompositionen hinterließ Heitor Villa-Lobos‘ einen beachtlichen musikalischen Nachlass und gilt bis heute als der wohl bekannteste Komponist klassischer Musik Brasiliens. Sein Kammermusikstück „Assobio a játo“ für Flöte und Violoncello läutet die zweite Hälfte des Konzerts ein, welches Villa-Lobos im Jahr 1950 schrieb.

Jean Françaix war einer der produktivsten französischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er bediente nahezu alle Gattungen der klassischen Musik, zudem komponierte er die Musiken zu zwölf Filmen und zeichnete sich durch originelle, witzige und rhythmisch komplexe Kompositionen aus. Mit Françaix‘ Trio für Flöte, Violoncello und Klavier bringt das Ensemble ihre besondere Matinée zu einem fulminanten Abschluss. Françaix komponierte dieses Trio 1995, zwei Jahre vor seinem Tod.

Kommen Sie an diesem Sonntagvormittag ins Görreshaus, das Ensemble freut sich auf Sie.

In Kürze:

So 15 04 18

11:00 Uhr | Koblenz | Görreshaus

STUNDE DER PHILHARMONIE

KAMMERKONZERT

CAN CAN LATINO

Carolin Mönnighoff, Flöte

Yoël Cantori, Violoncello

Simon Peguiron, Klavier

Astor Piazzolla

„Las Cuatro Estaciones Porteñas” für Flöte, Violoncello und Klavier

Alberto Ginastera

Pampeana Nr. 2 für Violoncello und Klavier op. 21

Heitor Villa-Lobos

„Assobio a játo” für Flöte und Violoncello

Jean Françaix

Trio für Flöte, Violoncello und Klavier

Vor dem Konzert gibt es um 10:15 Uhr eine Einführung im Foyer.

KARTEN

Orchesterbüro | t: 0261 3012-272

Ticket Regional | www.ticket-regional.de