Donnerstag, 18. Oktober 2018

Letztes Update:08:05:11 PM GMT

region-rhein.de

Mit Dostojewski auf dem Felsenweg unterwegs

Literarische Spurensuche in und über Bad Ems: Evangelisches Dekanat bot Wandergruppe viele Denkanstöße


RHEIN-LAHN. (27. September 2018) „Jemanden zu lieben heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.“ Das war nur eins vieler Zitate, die eine Wandergruppe in Bad Ems zum Nachdenken brachte. Ralph Skähr-Zöller, der im evangelischen Dekanat Nassauer Land innovative Angebote für jüngere Seniorinnen und Senioren konzipiert, hatte zu der literarischen Wanderung auf den Baedeker-Felsenweg nach Bad Ems eingeladen und für die Tour geistreiche Gedanken des Schriftstellers Fjodor Dostojewski parat.

Skähr-Zöller gab während der Wanderung einen Einblick in die bewegte Biographie des russischen Dichters zwischen Dichtungen, Arbeitslager, Spielsucht, Lungenerkrankung und Frauen. Mehrfach hielt er sich in Bad Ems auf; die entsprechenden Domizile in der Kurstadt wurden während der inspirierenden Tour ebenfalls aufgesucht. „Die Kur in Bad Ems habe ihm das Leben gerettet“, zitierte der Religionspädagoge, bevor es auf dem wunderschönen Felsenweg bergauf Richtung Concordia-Turm ging.

Bei kleinen Pausen gab Skähr-Zöller eine Reihe von Gedanken und Weisheiten Dostojewskis zum Besten, die immer wieder intensiv diskutiert wurden ebenso wie seine ablehnende Haltung zum Emser Bürgertum und dem Adel, die ihn „zu sehr bissigen Kommentaren“ inspiriert hätten, so der Referent. „Diese Leute der goldenen Mitte sind schrecklich von sich eingenommen. Sie sind diejenigen, die auf jeden Neuerer den ersten Stein werfen“, schrieb Dostojewski an anderer Stelle oder auch „Nur in der Ruhe ist die Quelle der größten Kraft“. Die genoss samt herrlichem Blick auf Bad Ems auch die sehr interessierte Wandergruppe immer wieder, die sich bereits auf die nächsten Angebote in ähnlicher Form freut.

Kreative Schreibwerkstatt

Eines ist bereits in der Planung. Für Literaten und solche, die es werden wollen, bietet Skähr-Zöller am Donnerstag, 8. und 15. November jeweils von 15.30 bis 17.30 Uhr unter dem Motto „Schreiben und genießen“ in Diez-Freiendiez eine kreative und genussvolle Schreibwerkstatt an. Dabei sollen die Sinne angeregt werden, um sich Poesie und Texten widmen zu können. Mehr Informationen und Anmeldung unter Telefon 02603-5099271 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .