Mittwoch, 12. Dezember 2018

Letztes Update:04:43:50 PM GMT

region-rhein.de

Bad Kreuznacher Literaturpreis geht auch an Bad Salziger ZDF-Nachrichtenredakteur

Autorengruppe Eulenfeder mit Markus Bach erhält Kulturpreis der Nahe-Stadt

Bad Salzig/Bad Kreuznach. Der aus Bad Salzig stammende ZDF-Nachrichtenredakteur Markus Bach (59) ist gemeinsam mit seinen Schriftsteller-KollegInnen von der Autorengruppe Eulenfeder mit dem Literaturpreis der Stadt Bad Kreuznach für das Jahr 2017 ausgezeichnet worden. Den Kulturpreis in der Sparte Literatur vergibt die Nahe-Stadt alle vier Jahre. Die aktuelle Auszeichnung für den mit 2.500 Euro datierten Preis wird am 9. Januar in Bad Kreuznach im Rahmen einer Feierstunde im Haus des Gastes ab 18 Uhr an die AutorInnen der Eulenfeder überreicht.

Der bei der Rhein-Zeitung ausgebildete Redakteur Markus Bach verbrachte als Sohn von Maria Bach (geb. Salzig) und Josef Bach die ersten 18 Jahre seines Lebens in Bad Salzig. Nach vielen Stationen inklusive eines zweijährigen Aufenthalts in Italien lebt der Politologe seit Ende 2007 mit Frau und Tochter in Bad Kreuznach. Seit 20 Jahren ist er als Nachrichtenredakteur für das ZDF tätig. Der Schriftsteller gastierte im Jahr 2016 mit seinem zeitkritischen Lyrik-Programm „Blicke in eine andere Welt“ auch in Bad Salzig.

Bachs Texte finden Anerkennung in der Literatur-Szene. Sein Gedicht „Treuer Freund“ wurde mit der Aufnahme in den deutschlandweiten Sammelband der Frankfurter Brentano-Gesellschaft ausgezeichnet. Das Werk zum Tabu-Thema Tod hat dadurch in der Kongress-Bibliothek Washington und in der Pariser National-Bibliothek seinen Platz gefunden.

Markus Bach, Enkelsohn des Bad Salziger Nikolauslied-Texters Peter Salzig, hat kürzlich ein Schauspiel in drei Akten zum Thema „Zuflucht – ein Traum von Liebe“ geschrieben. Dabei geht es ihm vor allem um klare Positionen gegen Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus. Wer Bachs Schauspiel aufführen möchte, kann sich per Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. gerne an den Schriftsteller wenden.

Bach sieht sich mit seiner Literatur vor allem als Sprachrohr von Menschen am Rand der Gesellschaft: Obdachlosen, Arbeitslosen und Flüchtlingen will er Sprachrohr sein.