Montag, 23. September 2019

Letztes Update:03:53:53 PM GMT

region-rhein.de

FRECHBLECH in Marburg

MARBURG. Als bewährte musikalische Botschafterinnen und Botschafter des Westerwaldes waren die erfahrenen Bläserinnen und Bläser von Frechblech, dem Soloquintett des Evangelischen Dekanates Westerwald, in der kunsthistorisch höchst bedeutenden Elisabethkirche in Marburg zu Gast. „Es ist schon ein besonderes Erlebnis, in der ältesten gotischen Kirche auf deutschem Boden zu musizieren“, meint der künstlerische Leiter Dekanatskantor Jens Schawaller, der mit seinem Kollegen Bezirkskantor Nils Kuppe diesen besonderen Einsatz vorbereitete. „Unser erster Trompeter stammt aus der Marburger Region; ihm verdanken wir die Idee, die erste gotische Hallenkirche Deutschlands mit ihrem wunderschönen Klangraum zu besuchen und dort im Gottesdienst zu musizieren“. Es bliesen bei diesem Einsatz in Oberhessen Rudi Weide (Trompete), Claudia Liebe (Trompete), Dorit Gille (Waldhorn), Ben Bereznai (Basstrompete) und Jens Schawaller (Helikon) konzertante Musik von Johann Sebastian Bach, Albert Becker und Christian Sprenger. Ganz besonders freuten sich die Ausführenden über die zahlreichen Wäller, die dem Ensemble nach Marburg folgten. Foto: Dr. Dirk Schawaller.