Sonntag, 20. September 2020

Letztes Update:03:39:58 PM GMT

region-rhein.de

Kulturpreis 2020 geht an Eva Maria Enders und Georg Schmitz

Den Kulturpreis der Stadt Koblenz erhalten im Jahr 2020 Eva Maria Enders und Georg Schmitz, teilt der Vorsitzende der Jury Oberbürgermeister David Langner mit. In der Jurysitzung, die gestern stattfand, hatten die Juroren aus drei Vorschlägen auszuwählen. Das 16-köpfige Gremium, dem neben dem OB, die Kulturdezernentin, 11 Ratsmitglieder und drei Mitarbeiter der Verwaltung angehören, war sich rasch einig.

Eva Maria Enders ist eine Malerin und Grafikerin aus Koblenz. Sie studierte von 1985 bis 1992 an der Fachhochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Ihre Diplomarbeit schrieb sie über den Maler Karl Otto Götz und den Tachismus.Seit 1991 stellt sie ihre Werke in verschiedenen Galerien aus, vornehmlich in Rheinland-Pfalz, Thüringen und China, wohin es sie 1994 im Rahmen eines Künstleraustauschs zog.Ihre Beziehungen nach China führten 1996 zu einem Lehrauftrag an der chinesischen Academy of Fine Arts Tianjin.2011 entwarf sie eine Art Edition einer Glas- und Geschirrserie als Merchandising für die Bundesgartenschau in Koblenz.Eva Maria Enders engagiert sich bis heute als ehrenamtliche Vorsitzende der ARK, der Arbeitsgruppe Rheinland-Pfälzischer Künstler e.V. Diese gründete sie 1992 mit 16 Künstlerkollegen.Des Weiteren war Enders von 2008 bis 2009 Jurymitglied bei der Stipendienvergabe des Künstlerhauses Schloss Balmoral sowie der Landesstipendienvergabe Rheinland-Pfalz. 2009 wurde sie in den Verband Bildender Künstler Thüringen aufgenommen.
Der Kulturpreis der Stadt Koblenz soll möglichst an zwei Personen verliehen werden. Daher teilt sich Enders den Preis mit Georg Schmitz.
Schmitz stammt aus Neuwied. Nach der Gymnasialzeit studierte er zunächst am Peter-Cornelius-Konservatorium (Gitarre/Klavier) und an der Johannes Gutenberg-Universität (Musikwissenschaft, Philosophie, Geschichte), das er mit dem Privatmusiklehrerexamen beendete. Meisterkurse u. a. bei Konrad Ragossnig, David Russell und Hubert Käppel, eine Weiterbildung im Fach Jazzgitarre an der Frankfurter Musikwerkstatt, privater Gesangsunterricht, Studienaufenthalte in Polen und Ungarn sowie mehrmalige Teilnahmen an der Académie d’ été des Ircam in Paris ergänzten seine musikalische Ausbildung.
Während seiner Zeit in Mainz unterrichtete er am Peter-Cornelius-Konservatorium und baute im Anschluss an der Musikschule der Stadt Koblenz jeweils als Fachleiter und Lehrer die Abteilungen Zupfinstrumente/Gitarrenakademie, Rock/Pop/Jazz und Studienvorbereitung/Theorie auf. Das von ihm gegründete und als stilübergreifendes Kammermusikfestival konzipierte Internationale Pfingstseminar Koblenz Klassik/Jazz entwickelte sich unter seiner Leitung als Koblenz International Guitar Festival & Academy in der Kombination von Festivalbetrieb und von in Kooperation mit der Hochschule für Musik Mainz durchgeführten Studiengängen und Maßnahmen zu einer der führenden Einrichtungen ihrer Art weltweit.
Georg Schmitz unterrichtet in Koblenz in der Abteilung Studienvorbereitung/Theorie die Fächer Tonsatz und Gehörbildung und widmet sich darüber hinaus insbesondere der frühkindlichen Gitarrenausbildung.

Der Termin für die Preisverleihung steht noch nicht fest. Der Preis ist insgesamt mit 3.000 Euro dotiert. Die Preisträger erhalten neben dem Preisgeld eine Urkunde und eine Plakette.

Kulturpreisträger der Stadt Koblenz
1982/83 - Dr. Edwin Maria Landau - Clement Moreau - Johann Georg Müller
1984 - Prof. Kurt Lehmann - Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Heiter
1985 - Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Ludwig
1986 - Prof. Dr. Wolf Lepenies - Günther Freund
1987 - Max-Moske Jacoby - Prof. Otto Winkler
1988 - Prof. Dr. Franz-Josef Heyen
1990 - Wilhelm Zimmermann
1991 - Hajo Hangen
1992/93 - Rolf Wegeier
1998 - Dieter Servatius - Doris Schäfer
2002 - Prof. Höhnen - Berti Hahn
2005 - Heinz Kassung
2008 - Ulrich Adomeit - Joachim Hennig
2011 - Dirk Zimmer - Markus Kirschbaum
2014 Jaqueline Diffring und Hubert Scherer
2017 Dr. Olaf Theisen