Freitag, 20. Juli 2018

Letztes Update:08:48:54 AM GMT

region-rhein.de

Wie man den optimalen Zeitpunkt für die Rapsernte bestimmt

Wann wird Raps geerntet

Den richtigen Zeitpunkt für die Rapsernte zu finden ist ein ausschlaggebendes Element dafür, den optimalen Ertrag zu erwirtschaften! Allerdings ist es nicht immer ganz einfach, den idealen Moment für die Ernte zu bestimmen.

Die Faustregel ist, in Deutschland wird Raps im Frühsommer geerntet. Zu diesem Zeitpunkt sind die Schoten braun. Will man die optimale Erntezeit auswählen, dann sollte man die Pflanzen aufmerksam beobachten, sobald die Schoten beginnen, sich braun zu verfärben. Wenn die Rapskörner schwarz werden, ist der Raps reif und sollte geerntet werden. Der zweite Hinweis, dass Raps reif für die Ernte ist, ist, wenn Sie die Schoten schütteln und diese rascheln. Tägliche Kontrolle in dieser kritischen Zeit ist fast unumgänglich, wenn Ihr Ziel ist, den optimalen Rapsertrag zu erwirtschaften. Wann Raps geerntet wird, hängt allerdings auch von der Zeit der Rapsaussaat ab.

Was versteht man unter Schotenplatzfestigkeit

Schotenplatzfestigkeit steht im engen Zusammenhang mit einer guten Rapsernte. Platzen die Schoten, dann kann das zu einem nicht zu unterschätzenden Ernteverlust führen. Um dieses Risiko zu minimieren, hat der Landwirt die Möglichkeit, sich für Hybridrapssorten zu entscheiden. Diese Hybriden wurden in der Züchtung mit dem Ziel gekreuzt und ausgewählt, dass die Schoten weniger schnell platzen als die anderer, konventioneller Rapssorten. Dieser Effekt wird von Fachleuchten Schotenplatzfestigkeit genannt und Saatgutunternehmen wie DEKALB haben eigene Forschungsteams, die die verschiedenen Sorten Hybridraps auf variierende Umwelteinflüsse testen, um die ertragssichersten Rapssorten auszuwählen.

Der Vorteil der Schotenplatzfestigkeit ist, dass Sie auch bei einer unbeständigen Witterung mit einer gesteigerten Ertragssicherheit rechnen können. Das Erntezeitfenster wird größer und gibt Ihnen dabei mehr Flexibilität bei der Ernte, was vor allem dann von Vorteil ist, wenn der Raps zur gleichen Zeit wie Wintergetreide reif ist.

Somit erlauben Ihnen schotenplatzfeste Rapshybriden, witterungsbedingt überstürzte Entscheidung zur Ernte zu umgehen und Ihren optimalen Erntezeitpunkt überlegt auszuwählen.  Obwohl die Erträge jedes Betriebes von den individuellen Anbaubedingungen und der spezifischen Witterung abhängen, ist die Ertragssicherheit von Hybridraps auch bei Hagel und Starkregen weitaus stärker als bei herkömmlichem Raps. Und diese verminderten Ernteausfälle wirken sich steigernd auf die Rapserträge aus. Außerdem müssen Sie sich weitaus weniger um den optimalen Erntezeitpunkt sorgen: Schoten von Rapshybriden mit dieser Eigenschaft bleiben fast immer geschlossen, bis sie geerntet werden.

Die Marktleistung von Raps

Laut Untersuchungen ist die Vermarktung von Raps ein vielversprechendes Unternehmen. Nachdem der Preis im April einen Tiefpunkt erreicht hatte, erholte er sich schnell: Die Tendenz der Rapspreise war zuletzt aufsteigend, so haben sie im Mai um rund 20 Euro zugelegt. Mit anderen Worten, Rapserzeuger sollten nun planen, wann der beste Zeitpunkt ist, um die diesjährige Rapsernte, aber auch Restbestände zu verkaufen.

Das rapide Wachstum des aktuellen Rapspreises wird im Allgemeinen den verringerten Aussichten für die Rapsernte 2018 in Europa zugeschrieben. Hierfür können mehrere Gründe gefunden werden: Einerseits entwickelten sich aufgrund von hohen Niederschlagsmengen und feuchten Böden im Herbst und Winter die Blätter vieler Rapssorten langsamer, wodurch diese Rapspflanzen weniger groß und weniger gut entwickelt waren als in den Vorjahren. Andererseits haben auch die Unwetter in den letzten Wochen vor allem in Beständen herkömmlicher Rapssorten erhebliche Schäden angerichtet, die zur Ertragsminderung führen werden.

Da unberechenbare Witterungsbedingungen weltweit ein zunehmendes Problem für den Anbau vieler Kulturpflanzen sind, ist es für Landwirte im Allgemeinen und konkret für Rapserzeuger eine aussichtsreiche Option, sich für Hybridsorten zu entscheiden, die gegenüber der instabilen Wetterlage eine höhere Ertragssicherheit versprechen.