Samstag, 20. Juli 2019

Letztes Update:02:00:28 PM GMT

region-rhein.de

Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal unverändert

Die rheinland-pfälzische Wirtschaft stagnierte im ersten Quartal 2019. Nach vorläufigen, indikatorgestützten Berechnungen des Statistischen Landesamtes lag das Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal 2019 preis-, kalender- und saisonbereinigt auf dem Niveau des Vorquartals. Im Vergleich zum ersten Quartal 2018 wuchs die Wirtschaftsleistung um 0,7 Prozent.

Die Stagnation der Wirtschaftsleistung in Rheinland-Pfalz im ersten Quartal 2019 ist auf die schwache Entwicklung im Verarbeitenden Gewerbe zurückzuführen. Die Bruttowertschöpfung in diesem Bereich reduzierte sich gegenüber dem Vorquartal deutlich um zwei Prozent. Die Wirtschaftsleistung des Baugewerbes wuchs mit 1,1 Prozent weiter kräftig, aber weniger stark als in den vorangegangenen Quartalen. In den Dienstleistungsbereichen nahm die Wertschöpfung um 0,6 Prozent zu.

Wie ein Blick auf die kalender- und saisonbereinigten Umsätze im Verarbeitenden Gewerbe zeigt, dürfte die Entwicklung in diesem Wirtschaftsbereich weiterhin durch Sondereffekte in der Konsumgüterindustrie beeinflusst sein. Aber auch in der Vorleistungsgüter- und in der Investitionsgüterindustrie macht sich die abflauende Konjunktur in den Umsätzen bemerkbar. In der Vorleistungsgüterindustrie gingen die kalender- und saisonbereinigten nominalen Umsätze im ersten Quartal 2019 leicht zurück; in der Investitionsgüterindustrie ließ das Umsatzwachstum merklich nach.

Das rheinland-pfälzische Baugewerbe befindet sich weiter in der Hochkonjunktur. Im Bauhauptgewerbe sanken allerdings nach einem außergewöhnlich starken vierten Quartal 2018 die bereinigten Umsätze ersten Quartal 2019.

In den Dienstleistungsbereichen nahm die Konjunktur nach einem schwachen Vorquartal im ersten Quartal 2019 wieder Fahrt auf. Besonders stark erhöhten sich die bereinigten Erlöse im Großhandel, in der Lagerei sowie bei den freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistern. Leichte Umsatzrückgänge verzeichnete demgegenüber das Gastgewerbe.

LINK zum Konjunkturbericht

Jahresergebnisse zum Bruttoinlandsprodukt werden vom Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ berechnet. Die Quartalsergebnisse zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts in Rheinland-Pfalz beruhen auf einer ökonometrischen Schätzung, bei der die vom Arbeitskreis ermittelten Jahresergebnisse mithilfe von quartalsweise vorliegenden Indikatoren aus den Unternehmensstatistiken (z. B. Umsätze und Beschäftigte nach Wirtschaftsbereichen) auf die Quartale verteilt werden. Weitere Informationen zur Methodik stehen unter http://www.statistik.rlp.de/fileadmin/dokumente/monatshefte/2017/Juni/06-2017-350.pdf zur Verfügung.

Autor: Dr. Martin Jacobs (Referat Analysen Staat, Soziales)