Wednesday, 22. January 2020

Letztes Update:05:56:39 PM GMT

region-rhein.de

High-Tech-Logistik am Andernacher Hafen in Sicht

100.000 Euro Förderung für 5G-Projekt im Landkreis Mayen-Koblenz

KREIS MYK. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat im August 2019 einen 5G-Innovationswettbewerb gestartet, durch den deutschlandweit 50 Konzepte mit je 100.000 Euro gefördert werden, die 5G Anwendungen pilothaft in Regionen vordenken. Von 138 Bewerbern schaffte es die Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein (WFG) unter die letzten 50. Mit dem Projekt „Docksite 5G –Vernetzte Logistik am Andernacher Hafen“ sollen die logistischen Verkehre des Unternehmens Rasselstein autonom geführt werden. Konkret möchte Rasselstein die neue Chrom-Veredlungshalle mit 5G Technologie ausstatten und plant darüber hinaus weitere Industrie 4.0 Anwendungen.

Partner für das Projekt sind neben der WFG die Hochschule Koblenz, die mit  Prof. Dr. Kies  eine Professur für Industrie 4.0, Mobile Netzwerke und 5G-Technologien besetzt hat, Rasselstein, die Spedition Becker und der Hafen Andernach. „Der Zeitplan für die Projektanmeldung war sehr ambitioniert. Die erfolgreiche Antragstellung haben wir nur geschafft, weil unsere Projektpartner sich so engagiert haben“, freut sich Landrat Dr. Alexander Saftig. Aktuell ist die Konzepterstellung ausgeschrieben, damit die Vergabe zeitnah erfolgen kann.