Freitag, 20. Juli 2018

Letztes Update:08:48:54 AM GMT

region-rhein.de

Rüdiger Wick zum Richter am Bundesfinanzhof gewählt

Justizminister Herbert Mertin gratuliert herzlich zum neuen Amt

Rüdiger Wick, Richter am rheinland-pfälzischen Finanzgericht in Neustadt an der Weinstraße, ist heute zum Richter am Bundesfinanzhof gewählt worden. Dies teilte Justizminister Herbert Mertin im Anschluss an die Wahlen der neuen Bundesrichterinnen und Bundesrichter in Berlin mit.

"Ich freue mich, dass die Qualität der Arbeit der Richterinnen und Richter in Rheinland-Pfalz auch bundesweit geschätzt und anerkannt wird. Ich gratuliere Rüdiger Wick sehr herzlich zu seiner Wahl in dieses herausragende Amt und wünsche ihm viel Erfolg und Freude bei seiner neuen Aufgabe am Bundesfinanzhof", so der Minister abschließend.

Information:

Rüdiger Wick wurde am 14. Oktober 1971 in Bonn geboren. Nach Absolvierung des 1. Juristischen Staatsexamens 1997 in Köln und des 2. Juristischen Staatsexamens 2000 in Düsseldorf trat er zum 1. Oktober 2000 zunächst in den höheren Dienst der hessischen Finanzverwaltung ein und war an den Finanzämtern Offenbach-Land und Darmstadt beschäftigt. Zum 1. Juli 2002 wechselte er zur rheinland-pfälzischen Justiz und wurde Richter am Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße, wo er im Oktober 2005 auch zum Richter auf Lebenszeit ernannt wurde. Zum 1. Januar 2008 erfolgte sein Wechsel an das Finanzgericht Rheinland-Pfalz in Neustadt an der Weinstraße, wo er seither als Richter tätig ist. Von November 2010 bis Juni 2013 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe abgeordnet.

Der Bundesfinanzhof (BFH) ist einer der fünf obersten Gerichtshöfe der Bundesrepublik Deutschland. Er hat seinen Sitz in München und ist als oberstes Gericht der Finanzgerichtsbarkeit für Steuer- und Zollsachen zuständig.