Dienstag, 18. September 2018

Letztes Update:02:47:09 PM GMT

region-rhein.de

Präsident des Oberlandesgerichts a.D. Karl-Heinz Kroell verstorben

Der ehemalige Präsident des Oberlandesgerichts Koblenz und Träger des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse Karl-Heinz Kroell ist am 4. Juli 2018 im Alter von 88 Jahren verstorben.

Karl-Heinz Kroell wurde am 24. Dezember 1929 in Mayen geboren. Er studierte Rechtswissenschaften in Köln. Nach Ablegung der juristischen Staatsexamina (1954 und 1958) begann er 1958 seine berufliche Laufbahn im Justizdienst des Landes Rheinland-Pfalz. Nachdem er bei verschiedenen Gerichten und Staatsanwaltschaften sowie im Justizministerium tätig gewesen war, wurde er 1983 zum Präsidenten des Landgerichts Mainz ernannt. Von 1985 bis 1994 bekleidete er das Amt des Präsidenten des Oberlandesgerichts Koblenz und war gleichzeitig Mitglied des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz.

Als Präsident des Oberlandesgerichts gelang es ihm die Anliegen der Justiz wie auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets gleichermaßen im Auge zu behalten. Durch seine außergewöhnlich hohe Qualifikation, seine unerschöpfliche Tatkraft und ein beständig hohes Verantwortungsbewusstsein erwarb er sich den Respekt all jener, die mit ihm – innerhalb der Justiz, aber auch weit darüber hinaus – beruflich zusammengearbeitet haben.

Zuletzt lebte Karl-Heinz Kroell in Kottenheim.