Freitag, 23. August 2019

Letztes Update:06:28:47 PM GMT

region-rhein.de

Arbeitsgericht Koblenz

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat den Richter am Arbeitsgericht Stephan Eckert mit Wirkung vom Tage der Aushändigung der Urkunde zum Richter am Arbeitsgericht - als der ständige Vertreter eines Direktors - bei dem Arbeitsgericht Koblenz ernannt. Die Ernennungsurkunde wurde ihm durch den Präsidenten des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz, Martin Wildschütz, am 21.01.2019 ausgehändigt.

Der in Mainz geborene Richter ist 52 Jahre alt und lebt mit seiner Familie in Mainz. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Mainz absolvierte er im Bezirk des Oberlandesgerichts Koblenz das Rechtsreferendariat, das er mit Ablegen der Zweiten Juristischen Staatsprüfung im Mai 1995 abschloss.

Am 02.01.1996 wurde er zum Richter auf Probe ernannt und war zunächst - wie in der Vergangenheit üblich - wissenschaftlicher Mitarbeiter bei dem Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz. Am 01.10.1996 wurde ihm ein Dienstleistungsauftrag bei dem Arbeitsgericht Koblenz erteilt und der Vorsitz einer Kammer übertragen. Am 18.06.2001 wurde er am Arbeitsgericht Koblenz zum Richter am Arbeitsgericht ernannt.

Seit dem 01.04.2007 ist er zunächst im Wege der Abordnung und ab dem 18.01.2008 im Wege der Versetzung bei dem Arbeitsgericht Mainz tätig. Vom 01.04.2011 bis zum 31.12.2011 war er zur Erprobung an das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz, vom 16.11.2015 bis zum 15.05.2016 an das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie abgeordnet.

Herr Eckert ist seit Juli 2011 zum Fortbildungsbeauftragten für die Arbeitsgerichtsbarkeit des Landes Rheinland-Pfalz bestellt. Viele Jahre lang war er Leiter von Arbeitsgemeinschaften der Rechtsreferendare im Wahlfach "Arbeitsrecht".